Handwärmer im Test

Ansichtssache1. Februar 2015, 15:16
14 Postings

Zündeln erwünscht! Echte Minusgrade spielten bei den Testbedingungen zwar nicht mit. Aber gefühlte, mit Wind gespickte Eiseskälte ersparte der Testerin den Besuch in der Kältekammer.

Bild 1 von 4
foto: thomas korn

Warmherzig

Ein simpler Knick, und der salzgefüllte Klassiker wärmt sofort die klammen Finger. Die kristallisierenden Herzen lassen sich auch gut in der Jackentasche knautschen. Allerdings ist der Zauber schon nach einer halben Stunde vorbei. Dann wird das Herz hart wie Stein. Zum Aufladen muss das Teil kurz ins heiße Wasser. Einen Pluspunkt gibt es für das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Handwärmer Herzen, zwei Stück, bei Müller, 1,99 Euro

2 von 6 Punkten

weiter ›
Share if you care.