Interessenten für BBC-Spartenkanal abgeblitzt

27. Jänner 2015, 16:20
posten

Produzenten boten 100 Millionen Pfund für BBC3 - kein Interesse

London - Aus Spargründen trennt sich die BBC von einem ihrer Fernseh-Spartenkanäle. Die Inhalte von BBC 3, insbesondere Comedy, soll es demnach nur noch über das BBC-Portal iPlayer für Onlineabruf geben. So war es geplant.

Vergangene Woche überraschten zwei Produzenten mit einem Kaufangebot: Jon Thoday von der Produktionsfirma Avalon ("Russell Howard's Good News") und Jimmy Mulville von Hat Trick "(Have I Got News For You") wollen den Jugendkanal um 100 Millionen Pfund übernehmen und ihn damit vor der Einstellung bewahren. Das sei "kein PR-Gag", kommentiert der "Guardian". "Wir sind nicht da, um unsere Zeit zu verschwenden", sagen die beiden.

Für die BBC ist der Rettungsversuch allerdings keine Option: BBC3 werde nicht verkauft noch eingestellt, ließ der Sender verlauten.

Wie berichtet (Link hier), soll die Maßnahme helfen, Einsparungen von jährlich 100 Millionen Pfund (122 Millionen Euro) durchzusetzen. BBC3 hat in den vergangenen elf Jahren Serien wie "Little Britain" und "Torchwood" produziert, die sich durch selbstkritische Komik auszeichnen. Stars und Anhänger des Kanals reagierten empört auf die Pläne, während Kritiker auf fallende Zuschauerquoten verwiesen.

Die BBC hatte 2011 eine Reihe von Fremdsprachendiensten des World Service geschlossen. Ähnliche Pläne zur Schließung von Radio-Musiksendern für junge Hörer waren aber an Protesten von Mitarbeitern und Zuhörern gescheitert. (red, derStandard.at, 27.1.2015)

Share if you care.