Media-Analyse verwarnt "Österreich"

27. Jänner 2015, 14:51
6 Postings

Mit irreführender Werbung gegen Satzungen verstoßen

Wien - Eine öffentliche Verwarnung spricht die Arge Media-Analysen gegen die Mediengruppe Österreich aus. Als Grund gibt der Verein die Verletzung der Mitgliedspflichten an. Österreich habe demnach "Werbung unsachgemäßer bzw. irreführender Art" betrieben und damit die Bestimmungen und Satzungen des Vereins und die Beschlüsse seiner Organe nicht beachtet.

Konkret geht es um die Aussendung vom 16.10.2014 und um die entsprechende Berichterstattung auf der Homepage oe24.at: Bei der MA 13/14 wurde die Erhebungsmethode verändert, die Daten waren somit nicht mit vorhergehenden vergleichbar. Dagegen hat Österreich verstoßen.

Zudem seien Aussagen zu Werten von anderen in der MA ausgewiesenen Tageszeitungen getroffen worden, die "inhaltlich nicht korrekt waren", begründet die Arge Media-Analysen ihre Verwarnung weiter: "Der Aufforderung der Geschäftsstelle des Vereins ARGE Media-Analysen, diese Berichterstattung zu unterlassen bzw. hier eine Richtigstellung vorzunehmen, wurde erst verspätet gefolgt." (red, derStandard.at, 27.1.2015)

Share if you care.