Obama verspricht 1,2 Milliarden Dollar für Kampf gegen tödliche Keime

27. Jänner 2015, 13:56
7 Postings

Antibiotika-Resistenzen gelten als eine der größten weltweiten Herausforderungen im Gesundheitssektor

US-Präsident Barack Obama will 1,2 Milliarden Dollar (1,07 Mrd. Euro) für den Kampf gegen Antibiotika-resistente Keime ausgeben. Dies sieht nach Angaben des Präsidialamts vom Dienstag der Vorschlag für den Haushalt des Jahres 2016 vor, der kommende Woche vorgelegt werden soll.

Forschung vorantreiben

Demnach soll das Gesundheitsministerium fast eine Milliarde Euro zusätzlich erhalten, um die Forschung zu solchen Bakterien voranzutreiben, bei denen kein Medikament anschlägt. Weitere 47 Millionen Euro (41,80 Mio. Euro) sollten den Behörden zur Verfügung gestellt werden, um neue Medikamente zu bewerten. Auch die Ministerien für Verteidigung (75 Millionen Dollar), Landwirtschaft (77 Millionen) und Veteranen (85 Millionen) sollen im Kampf gegen multiresistente Keime gestärkt werden.

Antibiotika-Resistenzen gelten als eine der größten weltweiten Herausforderungen im Gesundheitssektor. Die US-Zentren für Seuchenkontrolle gehen davon aus, dass allein in den USA mindestens zwei Millionen Erkrankungen und 23.000 Todesfälle pro Jahr auf solche Erreger zurückgehen. In Deutschland sorgten in den vergangenen Tagen zwölf Todesfälle am Kieler Universitätsklinikum für Aufsehen. Die Patienten hatten sich mit einem multiresistenten Keim infiziert. (APA, derStandard.at, 27.1.2015)

Share if you care.