In zwei Orten bleiben Mandate der Grünen unbesetzt - Mehrheitswechsel in 24 Gemeinden

26. Jänner 2015, 13:58
13 Postings

Mehr Gewinne als Kandidaturen in Heiligenkreuz und Kirchstetten

St. Pölten - Kurios stellt sich die Situation für die Grünen nach den Kommunalwahlen in Heiligenkreuz (Bezirk Baden) und Kirchstetten (Bezirk St. Pölten) dar: In den Gemeinden hatte es je einen Kandidaten gegeben - die Resultate bescherten den Grünen aber jeweils ein zweites Mandat, das nun in beiden Fällen unbesetzt bleibt.

Im Wiener Umland schneiden die Grünen bei Wahlen traditionell gut ab. Die Top-Ergebnisse lagen am gestrigen Wahlsonntag im Bezirk Mödling. Zweitstärkste Kraft ist die Partei nun in einer Reihe von Gemeinden, darunter Breitenfurt und Mödling sowie in der knapp 26.000 Einwohner zählenden Klosterneuburg (Bezirk Wien-Umgebung), weiters in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg), Maria Anzbach (Bezirk St. Pölten), Bad Vöslau (Bezirk Baden) und in Langenlois (Bezirk Krems).

Mehrheitswechsel in 24 Gemeinden

Die NÖ Kommunalwahlen am Sonntag haben in 24 der 570 Gemeinden zu Mehrheitswechseln geführt. 13 Mal ging es von der SPÖ zu ÖVP, drei Mal umgekehrt. Acht Mal waren Listen involviert.

Von der SPÖ und Listen zur ÖVP wechselte die Mehrheit in Sonntagsberg (Bezirk Amstetten), Oberwaltersdorf (Bezirk Baden), Götzendorf a.d. Leitha und Haslau-Maria-Ellend (Bezirk Bruck a.d. Leitha), Gänserndorf und Groß-Schweinbarth (Bezirk Gänserndorf), Nappersdorf-Kammersdorf (Bezirk Hollabrunn), Hennersdorf (Bezirk Mödling), in Neunkirchen, Altlengbach (Bezirk St. Pölten), Zeiselmauer-Wolfpassing (Bezirk Tulln) sowie in Waldegg und Wöllersdorf-Steinabrückl (Bezirk Wiener Neustadt).

ÖVP-Verluste

Die ÖVP verlor bisherige Mehrheiten an die SPÖ in Kreuzstetten (Bezirk Mistelbach), Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten) sowie in Maria Lanzendorf (Bezirk Wien-Umgebung).

In Schönkirchen-Reyersdorf (Bezirk Gänserndorf) knöpfte die - als ÖVP-Liste geführte - "Unabhängige Bürgerliste Team Bürgermeister Peter Hofinger" (PETER), in Laab im Walde (Bezirk Mödling) die MFL ("Miteinander für Laab") und in Tullnerbach (Bezirk Wien-Umgebung) die - ebenfalls als ÖVP-Liste ausgewiesene - "Liste Novomestsky" (N.) der Volkspartei die Mehrheit ab. Die SPÖ musste in Bad Deutsch-Altenburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) der Liste "Ernest Windholz - Team Altenburg" (ERNEST), in Achau (Bezirk Mödling) der "Bürgerliste Achau" (BLA) und in Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) "Wir für Gloggnitz-Liste Gölles" (WFG) den Vortritt lassen.

In Alberndorf im Pulkautal (Bezirk Hollabrunn) wanderte die Mehrheit von der dortigen "Heimatliste" (HLA) zur ÖVP, in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) von der - als ÖVP-Liste geführten - "Die Bürgerliste" (BL) zur SPÖ. (APA, 26.1.2015)

Share if you care.