Nachlese: Diskussion mit Markus Bernath zur Griechenland-Krise

User-Diskussion5. Mai 2015, 05:30
105 Postings

Vor genau 100 Tagen ging die Linkspartei Syriza aus den griechischen Parlamentswahlen als Siegerin hervor. Da die absolute Mehrheit um zwei Parlamentssitze verpasst wurde, holte man die rechtspopulistische Partei "Unabhängige Griechen" als Koalitionspartner, um gemeinsam für eine stabile Mehrheit zu sorgen. Ministerpräsident und Syriza-Chef Alexis Tsipras stand vor der großen Herausforderung, das wirtschaftlich desolate, von Korruption und Steuerbetrug geprägte Land und seine in den letzten Jahren aufgrund des Spardrucks unter zunehmender Armut leidende Bevölkerung aus der Misere zu holen.

Ist das Land gerettet oder zumindest auf dem Weg dorthin?

Hat Griechenland eine Chance, sich jemals wieder zu erholen? Wie wahrscheinlich sind deutsche Reparationszahlungen? Welche Versprechen konnten bisher angegangen werden? Das und mehr diskutierte unser langjähriger Griechenlandkorrespondent Markus Bernath mit unseren Usern. (jaz, derStandard.at, 4.5.2015)

  • Markus Bernath ist STANDARD-Korrespondent und diskutiert am Dienstag ab 13 Uhr mit Ihnen über die Vergangenheit und Zukunft der Regierung Tsipras.
    foto: derstandard.at

    Markus Bernath ist STANDARD-Korrespondent und diskutiert am Dienstag ab 13 Uhr mit Ihnen über die Vergangenheit und Zukunft der Regierung Tsipras.

Share if you care.