Mann verprügelte Lebensgefährtin in Wien wegen Reiseplänen

26. Jänner 2015, 11:39
98 Postings

Opfer rief Schwester per Facebook um Hilfe - Festnahme in Stammlokal

Wien - Ein 26-Jähriger hat am Sonntag seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung verprügelt, sie mit einem Messer bedroht und ihr Reisepass und Handy abgenommen. Auslöser für die Gewalttat im Bezirk Wien-Josefsstadt waren die Reisepläne der Frau, die dem Mann missfallen haben dürften. Der Täter wurde nach einem Hinweis der Schwester des Opfers gegen 19.00 Uhr in seinem Stammlokal festgenommen.

Nachdem der Mann die Wohnung verlassen hatte, nahm die verängstigte Frau über Facebook Kontakt mit ihrer Schwester auf, berichtete die Polizei am Montag. Da der 26-Jährige in seinem Stammlokal vermutet wurde, überprüfte die Schwester diesen Verdacht, der sich dann auch bestätigte. Sie verständigte die Polizei.

Mehrere Funkstreifen fuhren daraufhin in die Bar in der Blindengasse und nahmen den Verdächtigen fest. Das Messer wurde später in der Wohnung sichergestellt. Der Beschuldigte hatte das Mobiltelefon seiner Partnerin noch bei sich. Der Pass der Frau, mit dem sie nach Rumänien reisen wollte, wurde nach Angaben des Täters in einem nahegelegen Park von ihm verbrannt. Die Polizei fand jedoch keine Spuren, die diese Aussage bestätigt hätten, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der Verdächtige wurde inhaftiert. (APA, 26.1.2015)

Share if you care.