Toter in Ottakring: Fremdverschulden möglich

25. Jänner 2015, 17:48
3 Postings

Obduktion soll Klarheit bringen

Wien - Ein 35-Jähriger, der am Sonntag tot in der Haymerlegasse in Wien-Ottakring gefunden wurde, dürfte vor rund zehn Tagen gestorben sein. Am Hals des Toten wurden Merkmale entdeckt, eine Fremdeinwirkung sei daher nicht auszuschließen, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag. Erste Obduktionsergebnisse sollten am Nachmittag vorliegen.

Ein Freund des 35-Jährigen hatte sich Sorgen gemacht und daher die Polizei verständigt. Die Feuerwehr brach gegen 16.30 Uhr die Eingangstür der Wohnung auf und fand im Wohnschlafzimmer die Leiche am Boden liegend vor. Es handelte sich um den auch offiziell in der Wohnung gemeldeten 35-Jährigen.

Laut Polizei hatte auch der Vermieter schon erfolglos versucht, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Wien geführt. (APA, 25.1.2015)

Share if you care.