Schlimmste Trockenheit seit 84 Jahren in Brasilien

24. Jänner 2015, 14:40
46 Postings

Behörden halten Bewohner von betroffenen Gebieten zum Sparen an

Brasilia - In Brasilien stehen einige Ballungsgebiete vor der schlimmsten Wasserkrise seit über 80 Jahren. Betroffen sind Sao Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte, wie Umweltministerin Izabella Teixeira am Freitagabend (Ortszeit) in Brasilia erklärte. Es handle sich um die größte Trockenheit seit 84 Jahren. Die Bevölkerung soll in den betroffenen Regionen zum Wassersparen angehalten werden.

Sao Paulo kämpft bereits seit Monaten mit abnehmenden Reserven im Staudammsystem Cantareira, das über sechs Millionen Menschen im Großraum der Metropole mit Trinkwasser versorgt. Es wurden bereits mehrere Notreservoirs in größerer Tiefe angezapft, um die Wasserversorgung zu sichern.

Volumen bei 5,2 Prozent

Trotz Regens fiel das Volumen am Samstag nach Angaben des regionalen Wasserversorgers Sabesp weiter auf inzwischen nur noch 5,2 Prozent. Ohne ausreichende Niederschläge wird ein völliges Austrocknen der Staudämme in den kommenden Monaten nicht ausgeschlossen. (APA, 24.1.2015)

  • Ein Austrocknen der Staudämme kann in Brasilien nicht ausgeschlossen werden.
    foto: reuters/nacho doce

    Ein Austrocknen der Staudämme kann in Brasilien nicht ausgeschlossen werden.

Share if you care.