Wiener Linien schreiben neue U-Bahn-Züge aus

23. Jänner 2015, 12:28
231 Postings

Durchgangswagen für U2/U5-Ausbau und als "Silberpfeil"-Ersatz, Volumen vergleichbar mit jüngstem Bim-Großauftrag

Wien - Nach dem Duell um die Straßenbahnen samt gerichtlichem Nachspiel steht in Wien das nächste Match um einen Öffi-Großauftrag an: Die Wiener Linien werden demnächst neue U-Bahn-Züge ausschreiben. Entsprechende Informationen der APA bestätigte ein Wiener-Linien-Sprecher am Freitag. Die Ausschreibung soll noch im ersten Quartal 2015 erfolgen.

Das neue Wagenmaterial wird einerseits die schon in die Jahre gekommenen "Silberpfeile" ersetzen. Von diesen sind derzeit noch 71 Züge unterwegs, wobei durch die nächste Tranche sicher nicht alle alten Garnituren ausgemustert werden können, hieß es. Andererseits denken die Wiener Linien schon an die geplante Verlängerung der U2 bis zum Matzleinsdorfer Platz und an das erste Teilstück der U5 bis zum Alten AKH. Die Eröffnung dieser Streckenteile ist für 2025 beziehungsweise 2027 geplant.

Volumen von gut einer halben Milliarde Euro

Details wie die Anzahl der Züge und die vorgesehenen Lieferzeiten wollte der Wiener-Linien-Sprecher noch nicht bekanntgeben. Auch das Auftragsvolumen steht noch nicht fest. Es dürfte sich allerdings in der Größenordnung des jüngsten Straßenbahnauftrags bewegen, um den Siemens und Bombardier gerittert hatten. Dafür hatten die Wiener Linien mehr als eine halbe Milliarde Euro veranschlagt. Bei den neuen Zügen soll es sich laut dem Sprecher um Durchgangswagen handeln. 52 solcher "V-Züge" sind bereits jetzt in Wien unterwegs.

Die U6 betrifft die Ausschreibung nicht. Auf ihrer Trasse, die sich technisch von den anderen U-Bahn-Linien unterscheidet, fahren Garnituren von Bombardier. Die Wiener Linien haben erst unlängst diese Flotte aufgestockt, unter anderem für Intervallverdichtungen zu den Stoßzeiten. Alle anderen Züge, die derzeit im Wiener Untergrund unterwegs sind, stammen aus Siemens-Werkstätten. (APA, 23.1.2015)

Share if you care.