Stadt Villach finanziert VSV neue Trainingshalle

22. Jänner 2015, 14:37
22 Postings

Projekt kostet neun Millionen Euro - Sanierung der Eishalle nicht möglich wegen Zahlungen für Klagenfurter Fußballstadion

Villach/Klagenfurt - Der EBEL-Club VSV bekommt aller Voraussicht nach eine zweite Eisfläche. Bisher musste der Eishockey-Verein ohne Trainingshalle auskommen. Villachs Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) bestätigte am Donnerstag gegenüber der APA einen Bericht der "Kleinen Zeitung", wonach man sich mit dem Land auf eine Finanzierungsvariante geeinigt habe.

"Die Sanierung der derzeitigen Eishalle ist finanziell nicht drin, genauso wenig wie für Klagenfurt", betonte Manzenreiter. Da Villach aber über keine zweite Eisfläche verfüge, habe die Stadt ein Konzept ausgearbeitet. Die Stadthalle an sich wird dabei ausgeklammert, gebaut werden soll nur die Trainingshalle und eine Tiefgarage. Die Kosten dafür betragen neun Millionen Euro. "Wir finanzieren das vor, weil das Land erst 2021 im Sportreferat wieder freie Mittel hat", so der Bürgermeister. Der Grund dafür ist das Klagenfurter Fußballstadion - und der Vertrag, wonach das Land noch bis 2020 jährlich 1,5 Millionen Euro für das Stadion berappen muss.

Im Büro des zuständigen Landeshauptmannes Peter Kaiser (SPÖ) hieß es dazu, dass Villach einen maastricht-konformen Finanzierungsplan für das Projekt vorgelegt habe. Für die gewünschten beiden Großprojekte in Klagenfurt und Villach, die 28 bzw. 25 Millionen kosten würden, gebe es angesichts der Budgetknappheit allerdings kein grünes Licht. (APA, 22.1.2015)

Share if you care.