Neue Fälle für ORF-Ethikrat: Mari Lang und Karim El-Gawhary

22. Jänner 2015, 18:04
25 Postings

Lang moderierte das erste Barbara-Prammer-Symposium im Parlament - El-Gawhary bei Diskussionsabend

Wien - Der Ethikrat des ORF bekommt nun einiges zu tun nach der Rüge für Christian Wehrschütz' Vortrag bei der jüngsten ÖVP-Klubklausur. Das bestätigt der Vorsitzende des ORF-Redakteursrats, Dieter Bornemann, auf Anfrage.

Wehrschütz referierte wie berichtet bei der VP-Klubklausur in Pöllauberg mit EU-Kommissar Johannes Hahn und Außenminister Sebastian Kurz über sein Schwerpunktthema Ukraine.

Der Klub der Wiener SPÖ lud etwa im Oktober 2014 zum Diskussionsabend der Parteiakademie Renner-Institut mit dem (freiberuflichen) ORF-Korrespondenten Karim El-Gawhary über "Was ist los in der arabischen Welt?" Mit dem Auftritt habe sich der Ethikrat bisher nicht befasst, erklärt Bornemann, werde dies aber nun tun. Hier wie für andere, nun an ihn herangetragene Auftritte, was er zu Wehrschütz sagte: "Es ist immer problematisch, wenn ORF-Mitarbeiter bei Parteiveranstaltungen auftreten."

Etwa auch für ORF-Journalistin Mari Lang (FM4, TV-Sport), die am Montag das erste Barbara-Prammer-Symposium im Parlament moderierte. Veranstalter: SP-Parlamentsklub, SP-Frauen, Renner-Institut. Teilnehmer und Vortragende: Kanzler und Parteichef Werner Faymann, Klubchef Andreas Schieder, Parteigeschäftsführer Norbert Darabos und SP-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. (red; APA, DER STANDARD, 23.1.2015)

  • Mari Lang präsentiert den ORF-Kurzsport. Ihre Moderation bei einer SPÖ-Veranstaltung möchte der ORF-Ethikrat prüfen.
    foto: orf/thomas ramstorfer

    Mari Lang präsentiert den ORF-Kurzsport. Ihre Moderation bei einer SPÖ-Veranstaltung möchte der ORF-Ethikrat prüfen.

Share if you care.