Medizin-Uni Graz: Rektor muss sich neu bewerben

22. Jänner 2015, 11:05
posten

Josef Smolle verfehlte Wiederwahl in abgekürztem Verfahren, auch die Medizin-Uni in Wien sucht einen neuen Leiter

Wien/Graz - Die Medizin-Universitäten Wien und Graz sind auf Rektorensuche. In Graz verfehlte Amtsinhaber Josef Smolle im Uni-Senat die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit für eine Wiederwahl in einem abgekürzten Verfahren. Deshalb muss die Stelle nun ausgeschrieben werden. In Wien, wo Rektor Wolfgang Schütz keine Wiederwahl mehr anstrebte, wurde die entsprechende Ausschreibung vor kurzem veröffentlicht.

In einem sogenannten abgekürzten Verfahren können amtierende Rektoren wiederbestellt werden, wenn sowohl Uni-Rat als auch Senat mit Zwei-Drittel-Mehrheit dafür stimmen. Andernfalls muss die Stelle neu ausgeschrieben werden. Dies werde nun auch in Graz geschehen, heißt es in einer Aussendung des Uni-Senats an die Mitarbeiter. Smolle, der seit 2008 als Rektor fungiert, kann sich für die Stelle erneut bewerben. Seine Amtszeit läuft noch bis Februar 2016.

Schütz tritt nicht mehr an

Nicht mehr bewerben wird sich Schütz, der seit 1996 zunächst als Dekan und dann als Rektor an der Spitze der Medizin-Fakultät bzw. späteren Medizin-Uni stand. Die Ausschreibungsfrist für die Stelle in Wien läuft bis 2. März, der neue Rektor wird sein Amt am 1. Oktober antreten.

An den beiden anderen Medizin-Standorten stehen dagegen keine Führungswechsel an: An der Medizin-Uni Innsbruck läuft die Amtszeit von Rektorin Helga Fritsch noch bis Herbst 2017, an der Medizinischen Fakultät der Universität Linz hat Dekan Ferdinand Hofstädter sein Amt erst am Beginn des laufenden Studienjahrs angetreten. (APA, 22.1.2015)

Share if you care.