Geisterfahrer fuhr bei Tulln gegen Polizeiauto

22. Jänner 2015, 08:49
42 Postings

67-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert - Ein Beamter leicht verletzt

Tulln - Ein Geisterfahrer ist in der Nacht auf Donnerstag auf der S5 bei Tulln frontal gegen einen Streifenwagen der Polizei geprallt. Der 67-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt ebenso Verletzungen wie ein Beamter, berichtete die FF Tulln.

Zu der Karambolage auf der Richtungsfahrbahn Krems etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Tulln war es gegen Mitternacht gekommen. Laut Feuerwehr hatten Beamte der Autobahnpolizei Stockerau ihren Dienstwagen auf dem ersten Fahrstreifen angehalten und versucht, den Geisterfahrer auf einer langen Geraden mit Blaulicht und Lichthupe zum Anhalten zu bewegen. Der Mann reagierte aber nicht und stieß mit seinem Mercedes mit Kennzeichen aus dem Bezirk Krems frontal gegen das Polizeiauto.

Während sich ein Beamter, der ausgestiegen war und auch mittels Handzeichen versucht hatte, den Geisterfahrer zu stoppen, rechtzeitig in Sicherheit brachte, wurde sein im Fahrzeug verbliebener Kollege bei der Karambolage leicht verletzt und in der Folge vom Rettungsdienst versorgt. Der 67-Jährige musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten aus seinem Mercedes befreit werden. Er wurde nach der Erstversorgung durch ein Notarztteam des Roten Kreuzes in das Landesklinikum Tulln eingeliefert.

Nach Feuerwehrangaben war der Mann vor der Kollision bereits mehrere Kilometer entgegen der Fahrtrichtung auf der zweispurigen S5 unterwegs gewesen. Beide Unfallwracks mussten abtransportiert werden.

ORF Niederösterreich berichtete, dass der 67-Jährige laut Polizei alkoholisiert war. Genaue Testergebnisse seien zunächst aber nicht vorgelegen. (APA, 22.1.2015)

Share if you care.