Antarktis: Höheres Leben 740 Meter unter dem Schelfeis entdeckt

Ansichtssache26. Jänner 2015, 00:18
55 Postings
Bild 1 von 16
foto: whillans ice stream subglacial access research drilling projec

Leben tief unter dem Schelfeis I

Geradezu fassungslos waren Wissenschafter, als sie tief unter dem antarktischen Schelfeis hochentwickeltes Leben entdeckten: Die Forscher des "Whillans Ice Stream Subglacial Access Research Drilling Project" beobachteten Fische (im Bild eine erste unscharfe Aufnahme) und andere Wasserbewohner in der ewigen Finsternis und Kälte, die unter dem an dieser Stelle 740 Meter dicken Eispanzer herrschen. Die Tiere bevölkerten einen nur zehn Meter schmalen Spalt zwischen der Unterseite der Eismasse und dem nackten, felsigen Meeresboden - ein Ort, an dem die Wissenschafter bisher allenfalls mikrobielles Leben erwartet hatten.

Um in die lebensfeindliche, lichtlose Region vorzudringen, bohrten die Forscher ein schmales Loch durch das Ross-Schelfeis und ließen einen kleinen Roboter hinab. Hier reicht das Eis bis fast an den Meeresboden heran, der äußerste Rand der Ross-Schelfeisfläche - also der nächst gelegene Punkt, an dem Tageslicht ins Meer vordringt und Phytoplankton mit Energie versorgt - liegt 850 Kilometer entfernt.

weiter ›
Share if you care.