Microsoft arbeitet an smartem Schal, der sich erhitzt

21. Jänner 2015, 12:39
80 Postings

Forschungsabteilung entwickelte Schal, der per Bluetooth mit Smartphone kommuniziert

In den nächsten Jahren werden mit ziemlicher Sicherheit nahezu alle Kleidungsstücke "smart" werden: Während Intel beispielsweise an einem vernetzten T-Shirt arbeitet, probiert es Microsoft mit smarten Schals. Die Forschungsabteilung hat einen Prototypen entwickelt, der auf Knopfdruck Wärme erzeugen oder vibrieren kann. Zuvor soll ein Sensor feststellen, wie sich der Schalträger fühlt – was laut Technology Review etwa bei Autisten sinnvoll sein kann.

Bluetooth

Das Projekt "SWARM" (Sensing Wether Affect Requires Mediation) wurde vergangenen Sonntag von einer ehemaligen Microsoft-Mitarbeiterin vorgestellt, die im Zuge ihres Doktoratsstudiums beim IT-Konzern geforscht hat. Im Prinzip ist der Schal mit Kupfermodulen belegt, die per Bluetooth mit dem Smartphone des Nutzers kommunizieren können. Per Knopfdruck kann dann Wärme erzeugt oder eben vibriert werden.

Kühlen und Musik abspielen

Der Schal lässt sich relativ leicht unter der Kleidung verstecken. In weiterer Folge könnte beispielsweise auch die Funktion, Musik abzuspielen, hinzugefügt werden. Laut Technology Review sei auch überlegt worden, eine kühlende Funktion zu integrieren, die gegen Schwitzen und Hitzewallungen bei Nervosität helfen soll. Primär sei das Projekt aber eine konzeptionelle Forschungsarbeit, auch wenn der smarte Schal schon verwendbar ist – von einer Kommerzialisierung ist Microsoft aber noch weit entfernt. (fsc, derStandard.at, 21.1.2015)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Mann friert in Boston - Microsofts sich erhitzender Schal könnte das künftig lindern

Share if you care.