Kleiner Stein mit über 30.000 Diamanten besetzt - Warum Plutonium so selten ist

20. Jänner 2015, 18:38
3 Postings

Kleiner Stein mit über 30.000 Diamanten besetzt

Knoxville - Er ist so klein wie ein Golfball, aber mit mindestens 30.000 Mikrodiamanten besetzt: Forscher der Universität Tennessee staunen über einen in Sibirien gefundenen Brocken Peridotit (hier ein Foto), der unbeschadet vom Erdmantel in die Kruste gelangte. (red)

Abstract
AGU: "X-Ray Tomography of the Most Diamondiferous Peridotite: A Unique Xenolith from Udachnaya, Siberia"

Warum Plutonium so selten ist

Wien - Sehr schwere Elemente wie Plutonium bilden sich nur unter ganz besonderen Umständen. Bislang dachte man, dass dies bei Supernovae geschehen würde - doch dafür kommen diese Sternexplosionen zu häufig vor.

Nach in Wien durchgeführten Analysen von kosmischem Staub kommen Forscher in "Nature Communications" zum Schluss, dass es noch seltenere Ereignisse als Erklärung braucht: wie etwa das Verschmelzen zweier Neutronensterne. (red, DER STANDARD, 21.1.2015)

Abstract
Nature Communications: "Abundance of live 244Pu in deep-sea reservoirs on Earth points to rarity of actinide nucleosynthesis"

Share if you care.