Die Pyjama-Frage

Einserkastl20. Jänner 2015, 17:41
48 Postings

Eine Matratzenfirma wollte wissen, wie lange die Leute ihre Nachtgewänder anhaben

Dass DER STANDARD etwas für Umfragen übrighat, ist bekannt, oft genug ziert ja eine solche sogar unsere Titelseite. Was man alles abfragen kann, darüber kann man aber bei den Briten noch etwas lernen: Wie lange die Leute ihre Nachtgewänder anhaben, bevor sie sie in die Wäsche geben, wollte eine Matratzenfirma wissen.

Angesichts der Antworten liegt die Vermutung nahe, dass der Matratzenhersteller deshalb gefragt hat, weil er beabsichtigt, ein Produkt auf den Markt zu werfen, das noch den härtesten Umweltbedingungen trotzt. Es kam nämlich heraus, dass Männer ihre Nachtwäsche alle dreizehn Tage (oder eben Nächte) wechseln - und Frauen, die sich doch, würde man das abfragen, bestimmt als hygienebewusster einstufen würden, gar nur alle siebzehn.

Nun muss man natürlich mit der Kommentierung dieses Resultats vorsichtig sein, man will ja die Leser und Leserinnen, die es genauso halten, nicht Saubartel heißen. Also sagen wir nichts dazu und schauen uns die Erklärungsmuster an: Die Männer sagen, sie warten, bis ihnen ihre Frau einen frischen Pyjama gibt. Daraus schließen wir auch gleich, dass es sich bei den Befragten nicht um seit Jahren allein lebende Singles handelt, denen eh schon alles wurscht ist.

Die Frauen sagen hingegen, dass sie nur ein Nachtgewand zum Wechseln hätten - und dieses jede Nacht nur ganz kurz anhaben, was doch wieder ein versöhnliches Ende ist, nicht wahr? (Gudrun Harrer, DER STANDARD, 21.1.2015)

Share if you care.