Lena Hoschek dämmert es in Berlin

Ansichtssache20. Jänner 2015, 16:31
59 Postings

Die steirische Designerin zeigt auf der Berlin Fashion Week ungewohnt gedeckte Töne und Kontraste

Berlin/Wien – Lena Hoschek schickte am Dienstag auf der Fashion Week in Berlin ihre Models mit hochtoupierten Steckfrisuren à la Brigitte Bardot und rauchigen Cat-Eyes ins Blaue der Nacht. War die vergangene Kollektion von den kunterbunten Farben und Mustern Afrikas inspiriert, tauchte die steirische Designerin dieses Mal ganz in die gedeckten Töne von Abenddämmerung und Morgengrauen. Unter dem Motto "L'Heure Bleue – Die Blaue Stunde" war eine Hommage an das New York der späten 50er- und frühen 60er-Jahre, der Wiege von Blue Note Records, zu sehen.

Ungewöhnlich für die Designerin: weite Hosen, kombiniert mit gewickelten Oberteilen, und viel Einfärbiges. Transparente Tüllröcke kontrastierten mit Strick und streng geknöpften Jacken. Ansonsten die für Hoschek typische Sanduhrsilhouette: enge Taillen, ausladende Röcke, aber wenig auffallende Drucke. Das melancholische Farbspektrum von Schwarz, Blau, Braun und Grau durchbrachen Kleider in Rottönen. Den Abschluss machten ein vom Hollywood-Glamour inspiriertes metallisches Couture-Kleid und das bauschige, wie eine gigantische Schleife kreierte Hochzeitskleid, das auf Twitter und Instagram gleich nach der Show hochgelobt wurde.

Weitere österreichische Labels in Berlin vertreten

Neben Hoschek zeigen noch zwei weitere österreichische Designerinnen ihre Kollektionen in Berlin: die Tirolerin Rebekka Ruétz, die 2011 das erste Mal dabei war, und die Wienerin Marina Hörmanseder, die ihr Label 2013 gegründet hat und derzeit in Berlin Karriere macht.

Charlotte Ronson zeigte Sommermode

Noch bis Freitag findet die Modewoche statt, insgesamt präsentieren zehn Einzelmessen und rund 3.000 Marken ihr Programm. Normalerweise sind im Jänner die Kollektionen für die kommende Herbst-/Winter-Saison zu sehen. Ein luftiger Ausreißer war die Eröffnungsshow im Zelt am Brandenburger Tor, bei der die britische Designerin Charlotte Ronson, auf deren Kundenliste Rihanna und Kate Moss stehen, ihre Gänseblümchen-Prints für den Sommer zeigte.

Absagen und bescheidener Rahmen für Bread & Butter

Anders als gewohnt ist auch, dass die insolvente Bread & Butter in sehr viel kleinerem Rahmen stattfindet. Das Messespektakel, das traditionell auf dem alten Flughafen Tempelhof stattfand, sollte zunächst nach Barcelona verlegt werden, zwischenzeitlich wurde es sogar abgesagt. Jetzt findet es in Form einer deutlich bescheideneren "Guerilla Tradeshow" am Firmensitz statt. Laufsteg-Absagen gab es heuer von eingesessenen Labels wie Lala Berlin und Michael Michalsky, der das Geld lieber für Ebola-Opfer spenden will. (Marietta Adenberger, derStandard.at, 20.1.2015)

Bild 1 von 11
foto: apa/pedersen

Blau war das Überthema der Show von Lena Hoschek.

weiter ›
Share if you care.