Mutmaßlicher russischer Sechsfachmörder in Wien verhaftet

19. Jänner 2015, 12:42
87 Postings

Aslan G. wird vorgeworden, Anführer einer russischen kriminellen Organisation zu sein - Fahndung nach ihm erfolgte international

Wien - Ein wegen sechsfachen Mordes gesuchter 44-Jähriger ist in Wien verhaftet worden, teilte die Polizei am Montag mit. Aslan G.s Festnahme am Hauptbahnhof in Wien-Favoriten sei bereits am Samstag erfolgt. Nach dem Mann sei von Interpol Moskau mit internationalem Haftbefehl wegen sechsfachen Mordes gefahndet worden, hieß es weiter in einer Polizeiaussendung. Interpol Moskau habe Mitte Dezember 2014 dem Bundeskriminalamt mitgeteilt, dass sich G. in Wien aufhalten könnte. Daher seien die Ermittlungen durch die Zielfahndung aufgenommen worden.

Der Zugriff erfolgte durch die Zielfahnder mit Unterstützung des Einstatzkommandos Cobra. Der 44-Jährige sei völlig überrascht gewesen und habe bei der Festnahme keinen Widerstand geleistet. Er soll einen bulgarischen Reisepass und eine ID-Karte bei sich getragen haben, bei denen das Lichtbild ausgetauscht war. Der Verhaftete habe seine wahre Identität aber sofort zugegeben. Aslan G. befindet sich in der Justizanstalt Josefstadt zwecks Auslieferung in die russische Föderation.

Morde an politischen Funktionären

G. soll der Anführer einer extrem brutal agierenden russischen organisierten kriminellen Gruppierung sein. Diese soll in Vladikazkaz (Nordossetien-Alanien) im Nordkaukasus ab 2008 zahlreiche Morde an Regierungsbeamten und führenden Polizeibeamten und deren Angehörige begangen haben. Unter den Opfern waren unter anderem der stellvertretende Vizepräsident, der stellvertretende Leiter der Staatsanwaltschaft, ein Bürgermeister und der Leiter der Kriminalpolizei. G. alleine wird vorgeworfen, zwischen 2012 und 2013 mindestens sechs Personen erschossen und drei Personen schwer verletzt haben.

Während G. sich 2013 ins Ausland absetzen konnte, wurden weitere führende Mitglieder der Bande bereits durch die russische Polizei verhaftet. (red, derStandard.at, 19.1.2015)

Share if you care.