Rauchen in Italien wird teurer

19. Jänner 2015, 12:10
8 Postings

Die Regierung in Rom hebt die Tabaksteuer an und will damit zusätzlich 200 Millionen Euro eintreiben

Rom - Harte Zeiten für Raucher in Italien. Die Regierung Renzi hat die Tabaksteuer erhöht. Seit dieser Woche kosten Zigarettenpackung je nach Produzent zehn bis 20 Cents mehr. Eine Packung von Marlboro Gold wird von jetzt an 5,2 Euro kosten. Damit wird der Staat voraussichtlich zusätzliche 200 Mio. Euro kassieren, berichteten italienische Medien am Montag.

Unter dem hohen Steuerdruck verzichten immer mehr Italiener auf Zigaretten. In zehn Jahren ist der Anteil der Raucher an der Gesamtbevölkerung von 23,8 Prozent auf 19,5 Prozent gesunken. 2013 sind erstmals in Italien die Tabakeinnahmen gesunken. Dabei kam es zu einem Rückgang von fünf Prozent, was fehlende Einnahmen für die Staatskassen in Höhe von 550 Millionen Euro bedeutete.

Die sinkende Raucherzahl ist auch einem strengen Rauchgesetz zuzuschreiben, das 2005 in Kraft getreten ist. Dieses soll jetzt verschärft werden. So soll Rauchen auch in Parks, auf Stränden und in Autos mit Kindern an Bord verboten werden. (APA, 19.1.2015)

  • Die Zahl der Raucher in Italien geht zurück.
    foto: apa/christoph schmidt

    Die Zahl der Raucher in Italien geht zurück.

Share if you care.