Analystenstimmen vom 19.1.

19. Jänner 2015, 12:34
posten

Experten zu Schoeller-Bleckmann, Verbund, OMV

Berenberg nimmt Schoeller-Bleckmann-Analyse wieder auf

Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben die Bewertung des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann (SBO) mit einer "Sell"-Empfehlung wieder aufgenommen. Das Kursziel sehen sie bei 45,00 Euro.

Obwohl der Aktienpreis seit Juni um 43 Prozent gesunken sei, glauben die Analysten, dass noch mehr Abwärtspotenzial vorhanden sei, heißt es in der Analyse. SBO sei ein Nischenunternehmen mit starken Margen, einem flexiblen Betrieb und hohen Marktanteilen, aber die Abhängigkeit von den Öl- und Gasbohrungsaktivitäten dürfte negative Effekte auf die Gewinne im Geschäftsjahr 2015 und darüber hinaus haben. Die Analysten erwarten daher negative Nachrichten aus dem Ölbohrsektor in den nächsten Monaten.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Berenberg-Analysten 3,17 Euro für 2014, sowie 3,44 bzw. 3,87 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,50 Euro für 2014, sowie 1,25 bzw. 1,36 Euro für 2015 bzw. 2016.


Société Générale hebt Verbund-Kursziel an

Die Wertpapierexperten der Société Générale haben das Kursziel für den heimischen Stromversorger Verbund von 19,80 auf 25,00 Euro erhöht. Das Votum lautet weiterhin "Buy".

Nach dem Verkauf der Gas-Kombikraftwerke in Frankreich und Abschreibungen in Osteuropa sei Verbund im Wesentlichen ein Wasserkraftanbieter mit angehängtem Netzwerkgeschäft. Das Unternehmen sei nun unter anderem stark mit den deutschen Strompreisen verzahnt. Würde das Unternehmen daher nur aufgrund der Terminpreiskurve am Strommarkt bewertet, wären 13,50 Euro ein fairer Wert, schreiben die Analysten in ihrer Studie.

Allerdings sei das Preisniveau angesichts weiterer Kraftwerksschließungen in Deutschland unrealistisch. Deutschland beginne, den Ausstieg aus der Nuklearenergie zu spüren, heißt es weiter. Verbund sei der sauberste Energieproduzent im Sektor und würde daher von einer erfolgreichen Reform im EU-Emissionshandel am meisten profitieren.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Société Générale-Analysten 0,55 Euro für 2014, sowie 0,55 bzw. 0,67 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,25 Euro für 2014, sowie 0,25 bzw. 0,30 Euro für 2015 bzw. 2016.


JPMorgan senkt OMV-Kursziel

Die Wertpapierexperten von JPMorgan haben das Kursziel für den heimischen Mineralölkonzern OMV von 25,00 auf 21,00 Euro gekürzt. Die Empfehlung "Underweight" bleibt.

In einer Sektorstudie für einige europäische Ölwerte bemerken die Analysten, dass die OMV unterdurchschnittlich abgeschnitten habe. Zusätzlich zum schwachen Ölpreisumfeld würden einige andere Probleme belasten, darunter die Unsicherheit bei der Managementnachfolge und Verzögerungen bezüglich der Situation in Rumänien. Diese Herausforderungen würden sich auch im Jahr 2015 fortsetzen und die Analysten sehen daher keine Trendumkehrung der aktuellen Performance, heißt es in der Studie.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die 2,94 Euro für 2014, sowie 1,17 bzw. 1,93 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf jeweils 0,73 Euro für 2014, sowie für 2015 bzw. 2016. (APA, 19.1.2015)

Share if you care.