Wie reden Sie mit Kindern über den Tod?

25. Februar 2015, 07:00
109 Postings

Der Tod bleibt für viele ein Tabuthema. Dem eigenen Nachwuchs zu erklären, dass das Leben endlich ist, fällt daher vielen Eltern schwer

Es trifft jeden: Familienangehörige, Freunde, Bekannte, die Nachbarn, den Hund, die Katze – manche Kinder werden früher, manche später beim Heranwachsen mit dem Tod konfrontiert. Doch obwohl der Tod zum Leben dazugehört, bleibt er in der Gesellschaft ein Tabuthema: Es wird wenig darüber gesprochen.

Unbelastet aufwachsen als Wunsch

Viele Eltern haben den Wunsch, dass ihre Kinder möglichst unbelastet aufwachsen: Ernste, nachdenkliche Themen wie die Endlichkeit des Lebens wollen viele Eltern den Kindern so spät wie nur möglich erklären. Das mag so lange funktionieren, bis es unmittelbare Todesfälle in der näheren Umgebung der Familie gibt. Spätestens dann ist es unausweichlich, das Thema anzusprechen.

Tipps für Eltern

Wann haben Sie mit Ihren Kindern darüber gesprochen? Welche Situation hat dazu geführt, dass Sie mit Ihren Kindern über den Tod gesprochen haben? Und wie haben Sie das selbst als Kind erlebt? Wie sind Sie damit umgegangen, und wie haben es Ihre Kinder aufgenommen? Haben Sie Tipps für andere Eltern im Umgang mit dem Thema? (sni, derStandard.at, 25.2.2015)

Themenvorschläge via Mail an ugc@derstandard.at

Diskussionsforum: mitreden: Leben mit Kind

  • Trauerweiden als Symbol für Verluste durch Todesfälle: Wie gehen Ihre Kinder mit dem Tod um?
    foto: dpa / victoria bonn-meuser

    Trauerweiden als Symbol für Verluste durch Todesfälle: Wie gehen Ihre Kinder mit dem Tod um?

Share if you care.