"Charlie Hebdo": Hefte in Wien rasch vergriffen

18. Jänner 2015, 16:42
posten

Nachfrage übersteigt Angebot offenbar deutlich - Nur 300 Exemplare verfügbar

Wien/Paris - Wie in anderen europäischen Städten scheint auch in Wien das Interesse an "Charlie Hebdo"-Heften groß zu sein. Bei der Buchhandlung Morawa auf der Wiener Wollzeile gab es im Vorfeld mehr als 500 Reservierungen, man habe zunächst jedoch nur 70 Exemplare erhalten, sagte Filialleiter Jürgen Müllner am Samstag gegenüber der APA.

Es gebe viele An-und Nachfragen wegen des französischen Satiremagazins, und in der Zeitschriftenabteilung sei "Charlie Hebdo" im Moment "die Hauptsache". Schlangen hätten sich nicht gebildet, es sei eher ein ständiges Kommen und Gehen. "Die Schlange ist eher am Telefon", sagte Müllner. "Wir haben von andere Abteilungen Mitarbeiter in die Zeitschriftenabteilung umbesetzt, weil dauernd Anfragen sind."

"Zu wenige" "Charlie Hebdo"-Hefte waren am Samstag auch bei der Buchhandlung Thalia in der Landstraßer Hauptstraße verfügbar. Man habe maximal 20 Exemplare bekommen, die "drei Minuten nach Geschäftsöffnung" weg gewesen seien, sagte Filialleiterin Michaela Bokon.

Auch auf dem Wiener Hauptbahnhof war das Interesse "sehr, sehr groß", wie Maria Bartl von "Press & Books" erzählte. Alle 30 Exemplare, die man bekommen habe, seien jedoch bereits vorreserviert gewesen. Mittlerweile gebe es eine neue Liste, auf der bis 10.00 Uhr Reservierungen von insgesamt 85 Stück vermerkt worden seien.

Auf der ORF-Homepage hatte es am Freitag geheißen, es seien knapp 300 Exemplare des französischen Satiremagazins in Wien angekommen, die am Samstag in den Verkauf kommen sollten. Die Hefte sollten in ausgewählten Geschäften, etwa in Buchhandlungen oder auf Bahnhöfen, erhältlich sein. (APA, 18.1.2015)

Share if you care.