Eurostar streicht zehn Züge nach erneuter Panne im Eurotunnel

18. Jänner 2015, 14:28
7 Postings

Wegen Gebrechen am Leitungssystem zwei Stunden geschlossen

Lille/Paris - Einen Tag nach einem Brand im Eurotunnel ist der Verkehr unter dem Ärmelkanal durch einen weiteren Zwischenfall am Sonntag erneut beeinträchtigt worden. Wegen einer Strompanne im Leitungssystem und der seit Samstag aufgelaufenen Rückstände seien zehn Züge am Nachmittag gestrichen worden, sagte Eurostar-Chef Nicolas Petrovic.

Die Kunden könnten sich im Internet darüber informieren, um welche Züge es sich handle, und ihre Tickets umtauschen oder zurückerstatten lassen. Bereits am Vortag war der Zugverkehr im Eurotunnel wegen eines Lastwagenbrands stundenlang zum Erliegen gekommen. Wegen der Strompanne wurden beide Tunnelröhren am Sonntag erneut zwischen 10.00 und 12.00 Uhr geschlossen. Ab Mittag lief der Verkehr nur durch eine Röhre.

An sich war am Sonntag nach dem Brand am Samstag der Betrieb wieder aufgenommen worden. Der Verkehr vonseiten Großbritanniens sei in der Nacht um 02.45 Uhr (Ortszeit, 03.45 Uhr MEZ) wieder angelaufen, teilte der Betreiber im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Von der französischen Seite aus sei der Verkehr kurze Zeit später wieder aufgenommen worden.

Rauchmelder in einer der Tunnel-Röhren hatten gegen Samstagmittag Alarm geschlagen, als ein aus Großbritannien kommender Lkw-Frachtzug den Tunnel passierte. Der Zug stoppte laut der Betreibergesellschaft an einem Sicherheitshalt, wo automatisch eine Sprinkleranlage ausgelöst wurde. Löschtrupps konnten zunächst keinen Brand feststellen. Später sagte der Unterpräfekt der nordfranzösischen Stadt Calais, es haben einen nicht sehr großen Brand gegeben, der allerdings "viel Rauch" verursacht habe.

Stundenlange Sperre

Der gesamte Zugverkehr durch den Tunnel wurde stundenlang unterbrochen, bereits gestartete Züge kehrten zu den Abfahrtbahnhöfen zurück. Passagiere wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Der Vorfall sorgte auf beiden Seiten des Ärmelkanals für Chaos. Passagiere klagten über mangelnde Informationen.

Der Eurotunnel besteht aus zwei Hauptröhren für den Zugverkehr sowie einer dritten Röhre für Wartungsarbeiten und als Fluchtweg. Jeden Tag fahren durchschnittlich rund 400 Züge durch den Eurotunnel, jedes Jahr werden 1,5 Millionen Lkw auf diese Weise transportiert. (APA/AFP)

Share if you care.