Beinlose Amphibien in Kambodscha entdeckt

17. Jänner 2015, 17:51
4 Postings

Ichthyophis cardamomensis als erste von drei neuentdeckten Arten als eigene Spezies identifiziert

Phnom Penh - Forscher haben im Regenwald von Kambodscha eine unbekannte Amphibien-Art entdeckt, die nun offiziell als neue Spezies bestätigt wurde (Fotos finden Sie hier). Das graubraune beinlose Tier wurde nach seinem Fundort in den Kardamom-Bergen benannt und erhielt den lateinischen Namen Ichthyophis cardamomensis, wie die Naturschutzorganisation Fauna and Flora International (FFI) mitteilte.

Wenig bekannte Tiere: Schleichenlurche

I. cardamomensis war zuvor zusammen mit zwei verwandten Arten in der Fachzeitschrift "Organisms Diversity & Evolution" beschrieben worden. Sie gehören alle drei zu den Schleichenlurchen (Gymnophiona), auch Blindwühlen genannt: Einer in den Tropen Afrikas, Südostasiens und Lateinamerikas verbreiteten Amphibienordnung, bei deren Angehörigen sich die Beine vollständig zurückgebildet haben.

Äußerlich ähneln sie damit - je nach Größe - Würmern oder Schlangen. Die größten Arten können eineinhalb Meter lang werden. Die neuentdeckte Spezies bringt es hingegen nur auf 30 Zentimeter.

Der Fund zeige, dass der Artenreichtum Kambodschas noch weitgehend "unbekannt und unerforscht" sei, sagte der Amphibien-Experte Neang Thy. In den Kardamom-Bergen leben viele seltene Tierarten wie etwa der Asiatische Elefant. Der Regenwald ist jedoch durch Abholzung bedroht. Umweltschützer warnen davor, dass neue Tierarten schon kurz nach ihrer Entdeckung aussterben könnten, weil ihr Lebensraum zerstört wird. (red/APA, derStandard.at, 16. 1. 2015)

Share if you care.