Geiselretter Bathily erhält französische Staatsbürgerschaft

15. Jänner 2015, 17:22
173 Postings

Lassana Bathily versteckte Geiseln im Kühlraum des überfallenen Pariser Supermarkts

Er verstand die Aufregung nicht, die die Pariser Medien um ihn machten. Umso besser versteht Lassana Bathily, was er nun erhält – die französische Staatsbürgerschaft. Damit ehrt das französische Inneministerium den "Helden des koscheren Supermarktes", wie Pariser Schlagzeilen lauteten.

In dem Laden am südöstlichen Stadtrand von Paris, wo vor einer Woche die Geiselnahme stattfand, hatte der kleine Angestellte womöglich zahlreiche Leben gerettet. Am vergangenen Freitag war Bathily gerade im Kellergeschoss, als der Terrorist Ahmedi Coulibaly ins Geschäft stürmte und mehrere Geiseln nahm. Ein paar Kunden gelang es, unbemerkt ins Untergeschoss zu flüchten. Dort versteckte sie Lassana Bathily im Kühlraum, den er vom Strom nahm. Nach langem bangem Warten bot er ihnen an, sie mit dem Lastaufzug in die Höhe zu bringen und durch den Hinterausgang zu befreien. Die verängstigten Kunden trauten sich aber nicht.

Da machte sich der 24-jährige Malier selbst auf. Und er schaffte es, durch einen Hintereingang unbemerkt ins Freie zu gelangen. Dort meldete er sich bei der Polizei und konnte ihr wertvolle Hinweise geben, die schließlich zur Stürmung des Geschäftes und dem glücklichen Ausgang führten. Nur der Terrorist blieb auf der Strecke. Er stammte zufällig aus dem gleichen Land wie Bathily. Dieser unterscheidet aber nicht nach Staatszugehörigkeit oder Religion. Einer Fernsehstation erklärte er: "Wir sind doch alles Brüder. Es ist keine Frage von Juden, Christen oder Moslems, wir sitzen alle im gleichen Boot."

Mehrere Organisationen und Einzelpersonen starteten darauf eine Petition zugunsten Bathilys. Inzwischen war bekannt geworden, dass der Malier im vergangenen Jahr ein Gesuch um Einbürgerung in Frankreich gestellt hatte. Nach Europa gekommen war er wie soviele seiner Landsleute – ohne Ausweispapiere. Mit der Zeit erhielt er in Paris eine Arbeitsbewilligung und schlug sich darauf mit kleinen Jobs durch, bevor er den Posten im koscheren Geschäft erhielt.

Die Bathily-Petition wurde von mehr als 300 000 Personen unterzeichnet. Am Donnerstag reagierte Innenminister Bernard Cazeneuve: Er lobte am Donnerstag Bathilys "Bravourleistung" und kündigte an, dass der junge Afrikaner die französische Staatsbürgerschaft im Eilverfahren erhalte.

Die Petitionäre sprechen von einem ersten Sieg. Nun müsse Bathily auch noch die Ehrenlegion erhalten, meinen sie. Andere hätten sie schon für weniger erhalten. (Stefan Brändle aus Paris, derStandard.at, 15.1.2015)

  • Lassana Bathily rettete Geiseln
    foto: ap/thibault camus

    Lassana Bathily rettete Geiseln

Share if you care.