Zuckerberg: Virtual-Reality-Durchbruch könnte noch Jahrzehnte dauern

15. Jänner 2015, 16:12
26 Postings

Sollen in Zukunft aussehen wie normale Brillen

Als Facebook vergangenes Jahr das Virtual Reality-Unternehmen Oculus übernommen hat, war für einige Beobachter der Beweis erbracht, das die Technologie gekommen ist, um zu bleiben.

Mittlerweile haben einige große Player sich offiziell dazugesellt. Samsung pusht VR etwa im Mobile-Bereich, Sony arbeitet an einer Lösung für die PlayStation 4 und auch Microsoft soll schon fleißig am Entwickeln sein.

Long Shot

Mit dem Durchbruch von VR rechnet auch Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Für ihn ist die Oculus-Übernahme jedoch ein langfristiges Projekt. Dass die ersten Geräte, die heuer auf den Markt kommen dürften, gleich massenhaften Zulauf finden werden, denkt er nicht, wie The Verge aus einer Frage-Antwort-Runde zusammenfasst.

Heute seien VR-brillen noch in einem "sehr frühen" Stadium, meint Zuckerberg und vergleicht sie laut The Verge zu den ersten, "schrecklichen", Mobiltelefonen. In der Zukunft werde das anders sein. "Wir werden etwas haben, das wir tragen können. Es wird wie normale Brillen aussehen und nicht so sonderbar wie manche der Dinge, die es heute gibt."

Ablöse für Computer

Bis dahin wird aber noch so mancher Frühling ins Land ziehen. "Ich weiß nicht, ob es zehn, 15 oder 20 Jahre dauern wird, aber es wird eine andere Plattform nach Computern geben", sagt der Facebook-Chef voraus. "Und wir sind begeistert, sie zu bauen."

Vor wenigen Monaten hatte Zuckerberg sich bereits ähnlich zur Zukunft von VR geäußert und erklärt, dass die Technologie erst ab 100 Millionen Nutzer relevant sei. An diesem Vorhaben arbeite man gemeinsam mit Oculus, die für ihn das mit Abstand fortgeschrittenste Unternehmen in diesem Bereich sind. (gpi, derStandard.at, 15.01.2015)

  • Mit einer VR-Brille wieder Oculus Rift wird man derzeit eher noch nicht zum modischen Trendsetter.
    foto: apa

    Mit einer VR-Brille wieder Oculus Rift wird man derzeit eher noch nicht zum modischen Trendsetter.

Share if you care.