"StarCraft 2"-Profispieler nach dreistündigem Match gesperrt

15. Jänner 2015, 12:52
190 Postings

Däne spannte Gegner und Zuseher auf die Folter, während er auf Facebook surfte

Der dänische Profispieler Steffen Hovmand alias "Lillekanin" wurde nach dem bislang vielleicht längsten "Starcraft 2"-Profimatch in einem Bewerb der WCS gesperrt. In der Partie gegen den Finnen Wenlei Dai alias "ZhuGeLiang" unterlag Lillekanin in rekordverdächtigen drei Stunden und 20 Minuten, nachdem er seinen Gegner und die Zuseher mit einer Hinhaltetaktik auf die Folter gespannt und dabei diverse Regelverstöße begangen hatte.

Für den Ausschluss für die restliche Saison der WCS 2015 sorgten laut Bericht von The Daily Dot neben provozierenden Äußerungen des Dänen wie "I am a terrorist" vor allem dessen Verhalten. So surfte Lillekanin während des Matches auf Twitter und Facebook, wo auch die Taktik seines Gegners besprochen wurde.

Langwierig

Für die Zuseher und den Gegner war es eine Tortur. Bei seiner Hinhaltetaktik versteckte der Spieler unter anderem einzelne Einheiten auf der Karte und verfolgte eine Abwehrstrategie ohne Aussicht auf Erfolg. Für gewöhnlich dauert eine Profipartie beim Strategiespiel nicht länger als eine halbe Stunde.

Den Turnierleitern nach wird Lillekanin nun für das gesamte Jahr unter Beobachtung stehen. Wer das Spiel ohne Höhepunkte sehen möchte, kann dies über die Twitch-Aufzeichnung tun. (zw, derStandard.at, 15.1.2015)

  • Lillekanin unterlag erst nach drei Stunden und 20 Minuten, nachdem er seinen Gegner und die Zuseher mit einer Hinhaltetaktik auf die Folter gespannt hatte.
    foto: star craft 2

    Lillekanin unterlag erst nach drei Stunden und 20 Minuten, nachdem er seinen Gegner und die Zuseher mit einer Hinhaltetaktik auf die Folter gespannt hatte.

Share if you care.