Obduktionsbericht bei "Axt-Mord" liegt vor

14. Jänner 2015, 17:39
3 Postings

Identität des Opfers weiter ungeklärt

Wien - Mittwochnachmittag lagen schließlich die Ergebnisse der Obduktion des Opfers vor. Bezüglich des Tatherganges deckten sich die Erkenntnisse der Gerichtsmedizin mit den Aussagen jenes 52-jährigen Deutschen, der nach der Entdeckung der Bluttat in Wien-Meidling ein Geständnis abgelegt hat.

Tödlich seien offenbar zwei Axtschläge auf den Kopf gewesen, erklärte ein Sprecher der Wiener Polizei. Es hätten sich keine Hinweise auf eine Abwehrhandlung des Opfers ergeben. Eine Identifizierung, etwa durch Fingerabdrücke, sei weiterhin nicht möglich gewesen. Man versuche jetzt, die Identität des Getöteten über andere Quellen festzustellen. (APA, 14.1.2015)

Share if you care.