Thomas-Bernhard-Stipendium an Thomas Köck

14. Jänner 2015, 17:21
posten

Förderpreis mit 5.500 Euro dotiert

Linz - Das alle zwei Jahre vom Landestheater Linz vergebene Thomas-Bernhard-Stipendium an junge Dramatiker geht heuer an den oberösterreichischen Autor Thomas Köck. Er wird das zweimonatige Arbeitsstipendium im Februar antreten und erhält dafür einen Förderpreis in der Höhe von 5.500 Euro. Das teilte das Landestheater in einer Presseaussendung Mittwochnachmittag mit.

Thomas Köck wurde 1986 in Steyr geboren und wuchs in Wolfern auf. Er studierte zunächst in Wien und Berlin Philosophie und Literaturwissenschaften, seit 2012 Studium des Szenischen Schreibens an der Universität der Künste in Berlin mit Aufenthalt am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Mit "jenseits von fukuyama" gewann Köck den Osnabrücker Dramatikerpreis. Das Stück wurde im Mai 2014 am Theater Osnabrück uraufgeführt. Das Kurzstück "hofburg" über den WKR-Ball, gemeinsam verfasst mit Gerhild Steinbuch, wird unter der Regie von Susanne Draxler am 21. Jänner im KosmosTheater Wien uraufgeführt.

Im Februar wird Köck für sein Stück "Isabelle Huppert (geopfert wird immer)" der Stückepreis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises verliehen werden. Am 11. September 2015 wird das Stück "paradies fluten" als interdisziplinäres Projekt am Theater Osnabrück uraufgeführt. (APA, 14.1.2015)

Share if you care.