Kiew mobilisiert 50.000 Reservisten

14. Jänner 2015, 17:12
66 Postings

Nach Anschlag auf Bus - Lawrow warnte, Zwischenfall als Vorwand für neue Militäroperation zu nutzen

Kiew/Donezk - Bei einem Anschlag auf einen Bus sind am Dienstag in der Ostukraine nahe Donezk mehr als zehn Menschen getötet worden. Die Konfliktparteien machten sich gegenseitig für das Verbrechen verantwortlich. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko verurteilte die Bluttat und kündigte eine neue Teilmobilmachung von etwa 50.000 Reservisten an.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow warnte davor, den Zwischenfall als Vorwand für eine neue Militäroperation gegen die Aufständischen zu missbrauchen. Der Anschlag auf den Bus müsse untersucht werden, betonte er.

Die ukrainische Regierung hatte im April ihre umstrittene Anti-Terror-Operation gegen die schwer bewaffneten Separatisten begonnen. Mehr als 4.700 Menschen starben bisher durch die Kämpfe. (APA, 14.1.2015)

Share if you care.