Milliardär will Brooklyn Nets verkaufen

14. Jänner 2015, 10:14
1 Posting

Titelerwartungen des Russen wurden nicht erfüllt - 52 Punkte von Timberwolves-Guard Mo Williams - Cleveland-Niederlage bei James-Comeback

New York/Indianapolis (Indiana)/Phoenix (Arizona) - Neben den Atlanta Hawks steht Medienberichten zufolge ein weiterer Verein aus der National Basketball Association (NBA) zum Verkauf. Besitzer Michael Prochorow habe eine Firma damit beauftragt, die Brooklyn Nets zu veräußern, berichteten ESPN und Bloomberg News am Dienstag.

Der russische Milliardär hatte 2010 für 220 Millionen Dollar (186,73 Mio. Euro) 80 Prozent der Clubanteile erworben und wurde somit der erste ausländische Team-Eigner der NBA-Geschichte. Zudem gehören ihm 45 Prozent des Barclays Centers, in dem die Nets seit zweieinhalb Jahren spielen.

Mit dem Ziel, Meister zu werden, hatte Prochorow in den vergangenen Jahren viel Geld in die Nets gesteckt. Unter anderem wurden Deron Williams sowie die Altstars Kevin Garnett und Paul Pierce geholt. Dennoch scheiterte der Club in den Play-offs der Vorsaison bereits in der zweiten Runde am damaligen Titelverteidiger Miami Heat.

Dreistelliger Millionenverlust

Laut ESPN haben die Nets in der Saison 2013/14 einen Verlust von insgesamt 144 Millionen Dollar (122,22 Mio. Euro) gemacht. Experten schätzen den Wert des Vereins auf 1,3 Milliarden Dollar (1,10 Mrd. Euro). Zuletzt hatten sich die Eigner der Atlanta Hawks, die am Dienstag mit dem 105:87-Sieg in Philadelphia bereits ihren neunten Sieg in Serie feierten, darauf verständigt, den Club zu verkaufen.

Im Fokus der Dienstag-Spiele stand Mo Williams mit seinen 52 Punkten, 37 davon in der zweiten Hälfte, beim 110:101-Auswärtserfolg der Minnesota Timberwolves über die Indiana Pacers. Damit stellte er einen NBA-Saisonrekord auf. Außerdem beendete Minnesota mit dem Erfolg eine Negativserie von zuletzt 15 Niederlagen en suite. Zuletzt hatten die Timberwolves am 10. Dezember zu Hause gegen Portland gewonnen.

NBA-Superstar LeBron James musste indes bei seinem Comeback eine Niederlage einstecken. Der Forward, der zuletzt wegen Knie- und Rückenbeschwerden acht Spiele versäumt hatte, verlor mit den Cleveland Cavaliers in Phoenix 100:107. James kam dabei auf 33 Punkte, sieben Rebounds und fünf Assists. Topscorer der Partie war Phoenix-Suns-Forward Markieff Morris mit dem Karriererekord von 35 Punkten. (APA, 14.1.2054)

NBA-Ergebnisse vom Dienstag: Indiana Pacers - Minnesota Timberwolves 101:110, Philadelphia 76ers - Atlanta Hawks 87:105, Washington Wizards - San Antonio Spurs 101:93, Phoenix Suns - Cleveland Cavaliers 107:100, Utah Jazz - Golden State Warriors 105:116, Sacramento Kings - Dallas Mavericks 104:108 n.V., Los Angeles Lakers - Miami Heat 75:78

  • Michael Prochorow hat keine Lust mehr auf die Nets
    foto: ap

    Michael Prochorow hat keine Lust mehr auf die Nets

Share if you care.