Das beste Stück ... Nachgefragt bei Jane Goodall

Kolumne19. Jänner 2015, 11:24
18 Postings

Michael Hausenblas fragt die Verhaltensforscherin Jane Goodall, warum sie auf Mr. H. steht

"Mr. H. ist nicht irgendein Stofftier, er kann nämlich eine Geschichte erzählen. Ich hab ihn 1996 von meinem guten Freund, dem Magier Gary Haun, geschenkt bekommen.

Als dieser mit 25 Jahren sein Augenlicht verlor, beschloss er, die Zauberei zu erlernen. Jeder sagte ihm damals, dass er es als Blinder dabei nicht weit bringen würde. Aber er wurde ein sehr guter Zauberer. Er tritt vor Kindern auf, die nicht bemerken, dass er nichts sieht. Außerdem erlernte er noch das Tauchen, Golf, Karate, Skifahren und einiges mehr.

Seine Message ist: "Gib nicht auf, wenn dir etwas Schlimmes passiert!" Mr. H. hat mit mir mehr als 60 Länder bereist und wurde von mehr als drei Millionen Menschen berührt.

Ich erzähle jedem, der ihn anfasst, dass er etwas von dieser Inspiration bekommt, die Gary mir gab. Das bringt die Menschen zum Lächeln. Und wir brauchen mehr Lächeln." (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 16.1.2015)

Jane Goodall begann vor über 50 Jahren, das Verhalten von Menschenaffen zu untersuchen. 1977 gründete sie das Jane-Goodall-Institut. www.janegoodall.at

  • Die Botschaft von Mr. H.: "Gib nicht auf, wenn dir etwas Schlimmes passiert!"
    foto: nathan murrell

    Die Botschaft von Mr. H.: "Gib nicht auf, wenn dir etwas Schlimmes passiert!"

Share if you care.