Walkner trotz Problemen auf dem Vormarsch

13. Jänner 2015, 20:20
14 Postings

Österreicher trotz Sturz und Wassermangel auf neunter Etappe auf dem siebenten Platz

Calama - Matthias Walkner ist bei der Rallye Dakar nach der neunten Etappe nahe an die ersten 20 in der Motorradwertung herangerückt. Der KTM-Pilot belegte auf dem 538 Kilometer langen Teilstück (450 km Spezial) von Iquique nach Calama in Chile am Dienstag 22:02 Minuten hinter dem portugiesischen Honda-Tagessieger Helder Rodrigues Rang sieben und schaffte den Vorstoß von Rang 30 auf 22.

Für den Salzburger, der im zweiten Teil der Strecke eine Schrecksekunde erlebte, war es bereits das sechste Top-Ten-Resultat bei seiner Dakar-Premiere. Insgesamt 5:41:23 Stunden fehlen ihm nun auf seinen spanischen Markenkollegen und Titelverteidiger Marc Coma, der am Dienstag mit 7:34 Minuten Rückstand als Dritter ins Ziel kam.

Walkner war ziemlich weit hinten in die Etappe gestartet. "Ich habe deshalb am Anfang viel Staub schlucken müssen, aber eigentlich hab' ich's bis Kilometer 300 recht gut gemacht und mich auch nicht verfahren. Ich habe selber navigieren müssen, weil ich die anderen immer nur überholt habe", sagte der 28-Jährige.

Durch den vielen Staub habe er dann aber abseits der Strecke fahren müssen. Da passierte ihm ein Missgeschick. "Ich habe eine Welle übersehen, und es hat mich brutal abgeworfen. Dabei hat's mir den Trinkrucksack zerrissen und ich musste die letzten 150 Kilometer ohne Wasser fahren", berichtete der KTM-Fahrer. Mit der Zeit habe er alles nur noch verschwommen gesehen. "Das war echt schwierig, aber alles in allem bin ich gut ins Ziel gekommen", war Walkner froh. (APA, 13.1. 2015)

Rallye Dakar, Dienstag

Motorräder, 9. Etappe (Iquique - Calama, 538 km, davon 450 km Spezialprüfung)

1. Helder Rodrigues (POR) Honda 5:06:14 Stunden
2. Paulo Goncalves (POR) Honda +3:51 Minuten
3. Marc Coma (ESP) KTM 7:34
4. Joan Barreda Bort (ESP) Honda 19:47
5. Javier Pizzolito (ARG) Honda 20:07
6. Stefan Svitko (SVK) KTM 21:40
7. Matthias Walkner (AUT) KTM 22:02

Gesamtwertung (nach 9 von 13 Etappen)

1. Coma 34:05:00 Std.
2. Goncalves +5:28 Min.
3. Pablo Quintanilla (CHI) KTM 26:52
4. Toby Price (AUS) KTM 31:31
5. Svitko 40:36
6. Ruben Faria (POR) KTM 1:01:22 Std.

Weiters:
22. Walkner 5:41:23

Autos, 9. Etappe (Iquique - Calama, 538 km, davon 450 km Spezialprüfung)

1. Nani Roma/Michel Perin (ESP/FRA) Mini 4:41:56 Stunden
2. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA) Mini +6:27 Minuten
3. Wladimir Wasiljew/Konstantin Schiltsow (RUS/RUS) Mini 15:52
4. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) Toyota 21:58
5. Yazeed Alrajhi/Timo Göttschalk (KSA/GER) Toyota 27:16
6. Krzysztof Holowczyc/Xavier Panseri (POL/FRA) Mini 29:30

Gesamwertung nach 9 von 13 Etappen

1. Al-Attiyah/Baumel 31:29:38 Stunden
2. De Villiers/Von Zitzewitz +23:58 Min.
3. Alrajhi/Göttschalk 39:29
4. Holowczyc/Panseri 1:17:41 Std.
5. Erik van Loon/Wouter Rosegaar (NED) Mini 2:01:46
6. Christian Lavieille/Pascal Maimon (FRA) Toyota 2:51:39

  • Matthias Walkner gibt Gummi.

    Matthias Walkner gibt Gummi.

Share if you care.