Ein Stürmertalent von Schalke für Sturm

13. Jänner 2015, 14:51
160 Postings

Grazer leihen 18-Jährigen Donis Avdijaj aus - Festgeschriebene Ablöse: 49 Millionen Euro

Sturm Graz hat nach der leihweisen Verpflichtung von Donis Avdijaj von Schalke 04 einen vielversprechenden Akteur in seinen Reihen. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag vermeldete, einigte man sich auf einen Leihvertrag über eineinhalb Jahre. Kaufoption besitzt Sturm für den 18-Jährigen keine. Die Ablösesumme wäre mit festgeschriebenen 49 Mio. Euro auch alles andere als leistbar.

Avdijaj gilt als hochtalentiert. Der Stürmer spielte bereits erfolgreich für deutsche Nachwuchsauswahlen, bei den Schalker Profis sind die Kaderplätze jedoch begrenzt. In dieser Saison lief er elf Mal für die Regionalligamannschaft der Königsblauen auf. Die Gelsenkirchner, deren Manager Horst Heldt 2001/02 für Sturm spielte, suchten deshalb einen Verein, um Avdijaj auf höherem Niveau Spielpraxis zu ermöglichen.

Sturm erhielt den Angreifer laut Auskunft der Grazer deshalb kostenlos. Die Vereinbarung beinhaltet aber die Möglichkeit für Schalke, Avdijaj bereits nach dem Ende dieser Saison zurück nach Gelsenkirchen zu holen.

"Donis wird unseren Kader kreativer und gefährlicher machen", meinte General Manager Gerhard Goldbrich. Franco Foda war nach dem Abgang von Marco Djuricin zu Salzburg über die neue Option im Angriff ebenfalls erfreut. "Ich bin überzeugt, dass er uns hilft am Ende der Saison einen internationalen Startplatz zu erreichen", sagte der Coach des Tabellenfünften.

Avdijaj trainierte bereits Dienstagnachmittag mit seiner neuen Mannschaft. Seine Ziele sind klar abgesteckt: "Mein Ziel ist es, mit Sturm die Champions-League-Qualifikation zu erreichen. Außerdem möchte ich die Mannschaft noch stärker machen und mich selbst weiterentwickeln."

Zuletzt war Avdijaj in die Schlagzeilen geraten, als er mit seinem über 150.000 Euro teuren Luxus-Mercedes einen leichten Autounfall verursacht hatte. Auch die Entscheidung des deutschen Jugendnationalspielers, künftig für die Auswahl Albaniens und somit für die Heimat seiner Eltern aufzulaufen, zog Diskussionen nach sich. (APA/red - 13.1.2014)

  • Donis Avdijaj tritt den Ball.
    foto: ap/wigglesworth

    Donis Avdijaj tritt den Ball.

Share if you care.