Deutsche Zeitschriftenverleger starteten Kampagne zu Pressefreiheit

13. Jänner 2015, 13:13
2 Postings

Nach "menschenverachtendem Terroranschlag" in Paris - Zwei Motive

Berlin - Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat am Dienstag eine Anzeigenkampagne zur Pressefreiheit gestartet. Hintergrund sei der "menschenverachtende Terroranschlag" auf die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo", erklärte der Verband.

Es gibt zwei Anzeigenmotive: Bei einem steht in der Mitte einer schwarzen Seite der französische Satz "Je suis Charlie" ("Ich bin Charlie"), der Solidarität bekundet. Er ist umgeben von Begriffen wie "Pluralität", "Meinungsfreiheit", "Toleranz", "Pressefreiheit" und "Vielfalt".

Ein zweites Motiv zeigt einen geborstenen Bleistift, ein Sinnbild für die getöteten Zeichner. Daneben ein Packen intakter Bleistifte, die durch ein Band fest verbunden sind. Darunter ist der Satz zu lesen: "Zeitschriftenverleger gemeinsam für Pressefreiheit." (APA, 13.1.2015)

  • Artikelbild
    foto: vdz
  • Artikelbild
    foto: vdz
Share if you care.