ÖWA-Portale: 18 Prozent mehr Visits als im Vorjahr

Infografik13. Jänner 2015, 12:24
posten

derStandard.at kann seine Visits im Dezember 2014 auf 18.580.568 steigern

Wien - 18.580.568 Visits, 4.145.864 Unique Clients und 83.308.676 Page Impressions bescheinigt die Österreichische Webanalyse (ÖWA) dem Dachangebot von derStandard.at im Dezember 2014. Mit einer durchschnittlichen Usetime von 8:01 Minuten pro Besucher liegt derStandard.at etwa vor dem orf.at-Netzwerk, das auf 7:32 Minuten kommt, und dem oe24-Netzwerk mit einer Verweildauer von im Schnitt 3:13 Minuten pro User.

Zum Vergleich: Im Dezember 2013 wurden dem Dachangebot von derStandard.at 17.324.240 Visits, 3.703.649 Unique Clients und 81.752.184 Page Impressions ausgewiesen.

Stärkste Dachangebote

Bei den Dachangeboten rangiert wie jedes Monat das orf.at-Netzwerk an erster Stelle. Für Dezember 2014 werden dem ORF-Angebot 58.651.846 Visits bescheinigt. Es folgen GMX Österreich mit 38.705.819 Visits, die styria digital one mit 24.277.937, das Microsoft Advertising mit 24.068.953 und derStandard.at mit 18.580.568 Visits.

Das oe24-Netzwerk kommt mit Seiten wie oe24.at und wetter.at auf insgesamt 12.282.172 Visits.

Steigerung zum Vorjahr

Gegenüber dem Vorjahr weist der Bruttowert über alle Angebote im Vergleich zu 2014 ein Wachstum von 18,1 Prozent bei den Visits auf, die Unique Clients sind um 17,3 Prozent angestiegen, so die ÖWA. Und: Im vierten Quartal 2014 ist im Schnitt über alle Angebote bei den Visits ein Bruttowachstum von 18,6 Prozent festzustellen, bei den Unique Clients konnte ein Plus von 19,0 Prozent verzeichnet werden.

Neu bei der Messung dabei ist das Dachangebot diybook Network. Erstmals wird auch das Fokus Kind Medien - Dachangebot mit dem zusätzlichen Einzelangebot schwanger.at veröffentlicht. Zu den Werbeträgern bei der mobilen Messung gesellen sich die RMA Apps, die Öffnungszeiten App und die wogibtswas App auf dem Tablet. (red, derStandard.at, 13.1.2015; Grafik: fin)

Link

oewa.at

Share if you care.