8chan-Domain wegen Kinderporno-Vorwürfen gesperrt

13. Jänner 2015, 10:08
2 Postings

Registrar beschlagnahmte Adresse ohne weitere Angaben – mittlerweile wieder funktionstüchtig

Das Imageboard 8chan hatte in den letzten Tagen bereits mit DdoS-Attacken zu kämpfen, ehe es vergangenen Montag wieder online ging. Doch kurz darauf verschwand die Seite wieder von der Bildfläche. Denn anstelle der Foren erblickten die Besucher beim Aufruf der Domain plötzlich eine automatisch generierte Linkliste.

Der Grund dafür wurde bald klar, als der Gründer und Betreiber der Seite, Fredrick Brennan, eine E-Mail des Registrars Internet.bs postete, die ihn darüber informierte, dass die Adresse eingefroren wurde. Ursache dafür sei "Kindesmissbrauch", nähere Angaben waren aus dem Text nicht ersichtlich. 8Chan war jedoch weiter per IP-Adresse zugänglich, wie ArsTechnica schildert.

Nutzer "doxxten" Beschwerdeführer

Vorausgegangen waren dem Beschwerden von Usern an Cloudflare, dem Content Delivery Network, das den Betrieb der 8chan-Server sicherstellt. Diese befassten sich mit auf 8chan geposteten Inhalten. Eine Person übermittelte Links zu elf 8chan-Foren, die seiner Meinung nach kinderpornographische Darstellungen enthielten, mit der Bitte, "angemessene Maßnahmen" zu ergreifen.

Cloudflare reagierte darauf entsprechend seiner eigenen Abuse Report Policy und leitete die Nachrichten direkt an Brennan weiter. Dieser wiederum postete die Mails inklusive Name und E-Mail-Adressen auf 2ch.net, der japanischen Schwesterseite von 8chan. Der Nutzer, der sich über kinderpornographische Inhalte beschwert hatte, wurde in Folge "gedoxxed", Forenuser fanden also seine privaten Kontaktdaten heraus und veröffentlichten sie.

Auf Twitter zug Brennan derweil gegen Internet.bs zu Felde und dokumentierte seine lange erfolglosen Versuche, dort jemanden zu erreichen. Mit 8ch.net richtete er auch eine Ersatzdomain für seine Foren ein.

Adresse wiederhergestellt

Mittlerweile scheint ihm der Kontakt zum Registrar geglückt und die Beschuldigung ausgeräumt zu sein. Denn 8chan ist auch über seine Stamm-Adresse wieder normal erreichbar. Für Internet.bs war es allerdings nicht das erste Mal, dass man aufgrund des Umgangs mit eigenen Kunden in die Kritik gerät. Im Juni 2014 hatte man laut Techdirt die Domain des Indexer Bittorrent.pm temporär stillgelegt, weil man Angst hatte, für etwaige Copyrightverletzungen mitverantwortlich gemacht zu werden.

8chan ("Infinitechan") ist ein Forensystem in der Tradition von 4chan, dessen Betreiber sich freie Meinungsäußerung auf die Fahnen geschrieben hat. Im Gegensatz zur strikteren Moderation bei 4chan soll hier alles erlaubt sein, was nicht eindeutig gegen US-Gesetze oder geltendes Copyright verstößt. (gpi, derStandard.at, 13.01.2015)

  • Kurz nachdem sich 8chan erst von einer DDoS-Attacke erholt hatte, beschlagnahmte der Registrar die Domain des Imageboards.
    foto: screenshot

    Kurz nachdem sich 8chan erst von einer DDoS-Attacke erholt hatte, beschlagnahmte der Registrar die Domain des Imageboards.

Share if you care.