Nutzerzahlen: Spotify überspringt 60-Millionen-Grenze  

13. Jänner 2015, 09:47
2 Postings

Davon zahlen rund 15 Millionen für den Musikstreaming-Service; abgeschlagener Zweiter: Deezer

Musikstreaming-Dienst Spotify wächst weiter: Wie das Unternehmen kürzlich bekanntgab, hören momentan über 60 Millionen Nutzer über den schwedischen Service Musik. Ein Viertel davon, also rund 15 Millionen, zahlen monatlich 9,99 Euro für den Aboservice; der Rest erträgt lieber Werbung und eingeschränkte Features.

In Führung

Laut Heise führt Spotify im Streaming-Markt eindeutig. Nächster Konkurrent ist Deezer, das bei 16 Millionen Nutzern (davon 6 Millionen zahlend) liegt. Pandora folgt dann mit 3,3 Millionen Nutzern; Beats (das jetzt zu Apple gehört), Microsoft und Google stellten keine Daten zu ihren Streaming-Diensten bereit.

Kritisierte Zukunftshoffnung

Spotify, das im Oktober 2008 gegründet worden war, gilt in der Unterhaltungsbranche gemeinsam mit Videostreamer Netflix als Zukunftsmodell für den Vertrieb von künstlerischen Inhalten. Immer mehr Services setzten auch in anderen Bereichen auf Abo-Modelle. Künstler beklagen allerdings, dass sie für die Nutzung ihrer Werke zu gering entlohnt würden und von Spotify allein nicht leben könnten. Auch bekanntere Stars wie etwa Taylor Swift zogen sich unter anderem deshalb vom Musikstreamer zurück. (fsc, derStandard.at, 13.1.2015)

  • Unbestrittener Platzhirsch unter den Musikstreamern: Der schwedische Service Spotify
    foto: reuters/ruvic

    Unbestrittener Platzhirsch unter den Musikstreamern: Der schwedische Service Spotify

Share if you care.