Franz Wohlfahrt neuer Austria-Sportdirektor

12. Jänner 2015, 21:03
407 Postings

Ehemaliger ÖFB-Teamgoalie lenkt fortan die sportlichen Geschicke der Veilchen

Die Austria hat die Suche nach dem neuen Sportdirektor am Montag beendet. Franz Wohlfahrt wird wie zuletzt erwartet künftig die sportlichen Agenden des Fußball-Bundesligisten übernehmen. Wie die Austria am Montagabend nach einer Sitzung des Aufsichtsrates bekannt gab, erhält der 50-jährige Ex-Teamtorhüter einen Dreijahresvertrag.

Wohlfahrt, der in seiner aktiven Karriere fast 500 Spiele für die Violetten bestritt, beerbt Sport-Vorstand Thomas Parits, dessen Vertrag mit Sommer ausläuft. Wie die Austria bekannt gab, wird er das Amt sobald als möglich antreten. Zuvor gilt es noch, finale Gespräche mit dem ÖFB zu führen. Wohlfahrt steht beim Österreichischen Fußballbund noch als Torhütertrainer des A-Teams unter Vertrag. Mit der offiziellen Vorstellung muss die Austria deshalb noch warten.

"Er hat ein klares Konzept vorgelegt"

"Wir freuen uns, dass Franz Wohlfahrt diesen Weg mit uns geht, nachdem der Vorschlag der Task Force angenommen wurde. Wohlfahrt ist ein Austrianer mit internationaler Erfahrung. Er hat ein klares Konzept vorgelegt, ist ein erfolgsorientierter Mann, der für ballbesitzorientierten und modernen Fußball steht. Franz bringt ein internationales Netzwerk mit zur Austria und kommt aus einem Team mit viel Spirit", meinte Austria-Präsident Wolfgang Katzian in einer ersten Stellungnahme.

Der Gewerkschafter war zuletzt treibende Kraft hinter der Bestellung des 59-fachen Internationalen. Wohlfahrt galt auch als Wunschkandidat von Austria-Legende Herbert Prohaska. Dass der Posten mit dem in diesem Amt noch unerfahrenen Wohlfahrt besetzt wird, sorgt aber nicht nur für Jubel bei der violetten Anhängerschaft. Wohlfahrt wird künftig als ausgewiesener "Sportdirektor" arbeiten, "Sport-Vorstand" bleibt bis Ende Mai Parits.

Arbeit steht an

Auf den gebürtigen Kärntner wartet als Nachfolger des seit 2006 für die sportlichen Belange zuständigen Parits viel Arbeit. Die Verträge von 16 Spielern laufen im Sommer aus. Zwar besitzt die Austria bei einigen die Option auf Verlängerung, hinter Leistungsträgern wie Heinz Lindner oder Alexander Gorgon steht jedoch ein Fragezeichen. Parits hatte jedenfalls erklärt, seinem Nachfolger in den kommenden Monaten noch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Wohlfahrt bestritt für die Austria 496 Pflichtspiele und holte mit den Favoritnern sechsmal den Meistertitel sowie viermal die Cup-Trophäe. 2011 wurde er ins "Team des Jahrhunderts" der Austria gewählt. Zwischen 1996 und 2000 spielte Wohlfahrt für den VfB Stuttgart. Mit den Schwaben holte er 1997 den DFB-Pokal und stand 1998 im Finale des Cups der Cupsieger, das gegen Chelsea verloren ging.

Seit April 2013 ist der ehemalige WM-Teilnehmer (1998) als Nachfolger von Otto Konrad Torhütertrainer im ÖFB-A-Team. Diesen Posten bekleidete Wohlfahrt bereits von 2009 bis 2011. (APA, 15.01.2015)

  • Tauscht den Jogger gegen den violetten Anzug: Franz Wohlfahrt.
    foto: apa/jaeger

    Tauscht den Jogger gegen den violetten Anzug: Franz Wohlfahrt.

Share if you care.