Eurotours lehrt Deutsche reisen

12. Jänner 2015, 19:15
8 Postings

Österreichischer Anbieter kooperiert mit Deutscher Post

Kitzbühel – Eurotours, größte Tourismus-Incoming-Agentur Mitteleuropas, setzt zum größten Expansionsschritt ihrer Unternehmensgeschichte an: Schon bald werden eigene Reisekataloge der Verkehrsbüro-Tochter in den Briefkästen von rund zehn Millionen deutschen Haushalten zu finden sein. Möglich macht dies eine Kooperation mit der Deutschen Post. "Die machen den Vertrieb, wir den Rest", sagte Eurotours-Gründer und Geschäftsführer Hans-Dieter Toth dem Standard.

Für die Deutsche Post ist der Verkauf von Reisen ein Novum, für Eurotours lang geübte Praxis. Nicht zuletzt mit Hofer-Reisen hat sich das mehrheitlich zum Verkehrsbüro gehörende Unternehmen in Österreich einen Namen gemacht. Allein im Vorjahr wurden von Eurotours 550.000 Menschen auf der Hofer-Schiene in den Urlaub geschickt. Die Dimension in Deutschland liegt noch um einiges darüber. "Es gibt rund 40 Millionen Haushalte in Deutschland. Wir fokussieren in einem ersten Schritt auf etwa ein Viertel davon", sagte Toth.

Postreisen

Gestartet wurde am Montag auf der von Eurotours entwickelten und betreuten Website www.postreisen.de mit 400 Angeboten. Bis Jahresende will man deutlich aufstocken. Erhöht habe man auch den Mitarbeiterstand bei Eurotours, weil der Arbeitsumfang durch das jüngste Engagement in Deutschland doch beträchtlich zugenommen habe. Zahlen wollte Toth keine nennen, mit der Deutschen Post sei Stillschweigen vereinbart worden.

In Deutschland hat Eurotours bisher auch für Aldi und Tchibo Reisen produziert. Das will man weiterhin tun. "Wir haben mit unseren Partner gesprochen, die haben Verständnis für unsere Kooperation mit der Deutschen Post", sagte Toth. Eine Kannibalisierung fürchtet er nicht: "Wir liegen preislich zwischen den Diskontern und den klassischen Reiseveranstaltern."

Geplant sei, in einer ersten Phase rund zehn Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Bayern und den neuen Bundesländern alle zwei Wochen mit einem kleinen Reisekatalog zu beschicken. Der Fokus liegt auf Selbstfahrern. "Nur rund 20 Prozent der Leute buchen im Reisebüro, die große Mehrheit macht alles selbst. Da wollen wir hinein", sagte Toth. (stro)

Deutsche Post verteilt künftig Reisekataloge aus Österreich. (Günther Strobl, DER STANDARD, 13.1.2015)

Share if you care.