GMX will Verschlüsselung "massenmarktfähig" machen 

12. Jänner 2015, 15:09
19 Postings

"United Internet" plant neuen Service, Details noch unklar

Datensicherheit und Privatsphäre werden Nutzern immer wichtiger: Ein Trend, der mittlerweile auch verstärkt in den Führungsetagen der IT-Konzerne ankommt. Nun will auch die deutsche "United Internet", die mit web.de und vor allem GMX zwei der beliebtesten Services im deutschsprachigen Bereich betreibt, aufrüsten. So soll künftig eine Art "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung" angeboten werden, erklärt Geschäftsführer Jan Oetjen gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur dpa.

Details unklar

Dies werde "eine große Herausforderung". Laut Heise.de ist noch unklar, wie die Pläne des Internetkonzerns im Detail aussehen. So ist eher unwahrscheinlich, dass eine "echte" Ende-zu-Ende-Verschlüsselung inklusive privater Schlüssel für beide Gesprächsteilnehmer erscheinen werde. Vielmehr könnten die Übertragungsmechanismen gestärkt werden, was aber Geheimdienste weiterhin – mit etwas mehr Aufwand – auf die Daten zugreifen ließe. (fsc, derStandard.at, 12.1.2014)

Links:

Heise

  • GMX will bessere Verschlüsselung für Nutzer etablieren
    foto: apa/epa/stratenschulte

    GMX will bessere Verschlüsselung für Nutzer etablieren

Share if you care.