Philippinische Polizisten dürfen keine Selfies mit dem Papst machen

12. Jänner 2015, 12:59
18 Postings

Manilas Stadtteil Makati wurde zur Selfie-Metropole der Welt gekürt

Vatikanstadt/Manila - Vergangene Woche wurde bekannt, dass Polizisten bei ihrem stundenlangen Einsatz Windeln tragen werden, wenn das Kirchenoberhaupt diese Woche die philippinische Hauptstadt besucht. Nun der nächste Schlag: Die 25.000 Polizisten in Manila dürfen auch keine Selfies mit dem Papst schießen. Die Polizeiführung verbot den Beamten am Montag, während des Besuchs Fotos von sich mit Franziskus zu machen.

"Sie sind da, um die Sicherheit des Papstes und der Menschen garantieren und dürfen sich nicht zu Privatvergnügen ablenken lassen", sagte Polizeisprecher Wilben Mayor. Aus gutem Grund: die Zeitschrift "Time" hat Manilas Stadtteil Makati im März 2014 zur Selfie-Metropole der Welt gekürt. Dort entstünden pro Kopf mehr Selfies als an jedem anderen Fleck der Welt, hieß es. (APA/dpa, 12.1.2015)

  • So etwas will die Polizeiführung auf den Philippinen bei ihren Beamten nicht sehen.
    foto: ap/gregorio borgia

    So etwas will die Polizeiführung auf den Philippinen bei ihren Beamten nicht sehen.

Share if you care.