Darabos dementiert eigene Ablöse

12. Jänner 2015, 12:53
188 Postings

Faymann-Mitarbeiter Horner und Abgeordnete Kucharowits als Nachfolger im Gespräch – Darabos wehrt sich: "Da ist nichts dran"

Wien – SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos soll angeblich vor der Ablöse stehen. Das berichtet zumindest das Nachrichtenmagazin "Profil" in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach sind vor allem die roten Gewerkschafter mit der Organisation der Partei unzufrieden. Als neuer Geschäftsführer wird in dem Magazin Christian Horner gehandelt.

Norbert Darabos jedoch dementiert die Ablösegerüchte: "Ich weiß nicht, wer diese Geschichte in die Welt setzt", sagt der SPÖ-Bundesgeschäftsführer zum STANDARD: "Da ist nichts dran."

Horner war Geschäftsführer der SPÖ Oberösterreich. Anfang 2014 wechselte er ins Kabinett von Bundeskanzler Werner Faymann. Er war in den 1990er-Jahren für Innenminister Karl Schlögl als Ministersekretär tätig. Horner ist im Kabinett Faymann für parlamentarische Angelegenheiten, insbesondere für die Zusammenarbeit des Bundeskanzleramts mit den im Parlament vertretenen Parteien, zuständig. (red, derStandard.at, 12.1.2015)

Share if you care.