Google vor nächstem Schritt zum "Universalübersetzer"

12. Jänner 2015, 08:49
54 Postings

Kommende Version der Translate-App soll gesprochene Passagen automatisch übersetzen - Auch Schildübersetzung per Kamera

Ein Universalübersetzer wie er im fiktionalen Universum von Star Trek seinen Einsatz findet: eine Technologie von der sicher schon so manch Reisender in Ländern mit fremder Sprache geträumt haben. Genau dieser Vision kommt nun offenbar Softwarehersteller Google ein weiteres Stück näher.

Translate

Wie die New York Times berichtet, will das Unternehmen schon bald eine neue Version seiner Google-Translate-App veröffentlichen, die gesprochene Passagen in mehreren Sprachen erkennt und automatisch übersetzen kann. Die Übersetzung wird dabei per Text am Smartphone-Bildschirm geliefert, wer will, kann sich die Passage aber auch vorlesen lassen.

Neu

Eine ähnliche Funktionalität bietet Google Translate zwar schon jetzt, mit der neuen Version soll es aber einen Konversationsmodus geben, mit dem auf diese Weise ganze Gespräche geführt werden können. Zudem soll die Erkennung der Sprache des Gegenübers nun automatisch erfolgen.

Bildlich

Doch auch sonst soll die Google-Translate-App neue Tricks lernen. So soll es mit dem anstehenden Update möglich werden, mit der Kamera erfasste Textpassagen automatisch zu übersetzen. Die Nutzer können dann also etwa die Kamera ihres Smartphones in Richtung eines in einer fremden Sprache gehaltenen Hinweisschilds halten, nur um dann am Smartphone-Display direkt eine übersetzte Variante präsentiert zu bekommen.

Hintergrund

Völlig überraschend kommt diese Entwicklung freilich nicht. Hat Google doch vergangenen Mai das Unternehmen Quest Visual übernommen, das exakt so eine Echtzeitübersetzung von Straßenzeichen und Co. ermöglicht. (red, derStandard.at, 12.1.2015)

  • Ganz so
    foto: paramount pictures

    Ganz so

Share if you care.