Ölpreise auf Erholungskurs

16. Jänner 2015, 13:30
1 Posting

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Freitagnachmittag höher gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 46,66 Dollar und damit um 0,89 Prozent mehr als am Donnerstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 49,16 Dollar gehandelt.

Die Achterbahnfahrt bei den Ölpreisen sei vor allem der Unsicherheit der Marktteilnehmer geschuldet, schrieben die Rohstoffexperten der Commerzbank. Einerseits schiene der Markt nach dem dramatischen Absturz der vergangenen Wochen reif für eine Gegenbewegung. Andererseits sprächen die Fundamentaldaten für weiter fallende Preise, hieß es. Die Suche nach einem dauerhaften Boden gestalte sich daher schwierig. Am Vortag hatte die OPEC ihre Schätzung für den Bedarf an OPEC-Öl in diesem Jahr um 140.000 auf 28,78 Mio. Barrel pro Tag reduziert. Im Dezember förderte sie laut Sekundärquellen 30,2 Mio. Barrel pro Tag. Damit bleibt der Markt deutlich überversorgt.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.258,25 Dollar und damit geringfügig tiefer zum Donnerstagnachmittags-Fixing von 1.259,00 Dollar. Der Goldpreis ist nach der Aufhebung des Franken-Mindestkurses förmlich emporgeschnellt, kommentierten die Commerzbank-Experten den Anstieg am Vortag. Da auch der Dollar aufwertete, legte Gold in Euro fast 4,5 Prozent zu und erreichte mit 1.094 Euro je Feinunze ein zwischenzeitliches Eineinhalbjahreshoch. (APA, 16.1.2015)

Share if you care.