Selbstmordattentäterinnen rissen in Nigeria vier Menschen in den Tod

11. Jänner 2015, 23:33
4 Postings

Anschlag auf belebtem Markt in Potiskum im Nordosten des Landes

Maiduguri - Zwei mutmaßliche Selbstmordattentäterinnen haben am Sonntag in Nigeria vier Menschen mit in den Tod gerissen und mindestens 21 weitere verletzt. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen und von Krankenhausmitarbeitern sprengten sie sich auf einem Markt in Potiskum im Bundesstaat Yobe im Nordosten des Landes in die Luft.

Die Sprengsätze detonierten demnach am Nachmittag gegen 15.10 Uhr, als der vor allem für Mobiltelefone bekannte Markt Kasuwar Jagwal besonders belebt war. Eine der Attentäterinnen war den Angaben aus Sicherheitskreisen zufolge erst rund 15 Jahre alt, die andere etwa 20 Jahre alt. Die Ältere habe die Bombe bei einer Kontrolle am Zugang zu dem Markt gezündet.

Zu dem jüngsten Anschlag bekannte sich zunächst niemand, doch setzt die islamistische Rebellengruppe Boko Haram seit dem Sommer immer wieder Frauen und Mädchen als Selbstmordattentäterinnen ein. Die Extremisten kämpfen seit Jahren mit Gewalt für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias. (APA, 11.1.2015)

Share if you care.