Deutsche Politiker fordern Pegida zu Absage von Montagsdemo auf

11. Jänner 2015, 20:01
3 Postings

Angesichts der jüngsten Anschläge in Paris

Dresden - Vor der für Montag geplanten neuen Demonstration der islamkritischen Pegida-Bewegung in Dresden haben deutsche Politiker die Initiatoren aufgefordert, auf die Veranstaltung zu verzichten. "Hätten die Organisatoren einen Rest von Anstand, würden sie diese Demonstrationen einfach absagen", sagte der deutsche Justizminister Heiko Maas der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe) mit Blick auf die Attentate in Paris.

Die Opfer hätten es nicht verdient, "von solchen Hetzern missbraucht zu werden", sagte der SPD-Politiker laut Vorabbericht. CSU-Chef Horst Seehofer sagte dem Fernsehsender ARD, angesichts von Schock und Trauer in der Welt müssten die Organisatoren die Demos auf absehbare Zeit absagen. Die Pegida-Initiatoren haben ihre Anhänger aufgerufen, im Gedenken an die Opfer von Paris am Montag Trauerflor zu tragen.

Vor der Dresdner Frauenkirche folgten unterdessen am Samstag rund 35.000 Menschen einem Aufruf der sächsischen Landesregierung und nahmen an einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit teil. Die Demonstration sollte ein Zeichen gegen Pegida setzen, an deren Kundgebung sich vor einer Woche rund 18.000 Menschen beteiligt hatten. (APA, 11.1.2015)

Share if you care.