Mehrere positive Dopingtests im Biathlon

11. Jänner 2015, 15:53
32 Postings

Weltverband will bald Namen nennen - Fourcade gewinnt auch Massenstart-Bewerb in Oberhof - Eder mit vier Fehlern auf Rang elf

Oberhof - Der Biathlon-Sport könnte demnächst von einem größeren Doping-Affäre heimgesucht werden als vorerst angenommen. Laut IBU-Präsident Anders Besseberg hätten Nachtests vorhandener Proben mit verbesserten Verfahren mehrere positive Befunde gebracht.

"Ich kann nicht ins Detail gehen, aber wir haben positive Proben, die Athleten mehrerer Nationen betreffen", erklärte Besseberg am Rande des Weltcups in Oberhof der norwegischen TV-Station NRK. Zwei bisher ungenannte Athleten sind laut IBU-Angaben bereits suspendiert. Weitere könnten nun folgen. In der kommenden Woche sollen die Namen der Sportler genannt werden, die im November und Dezember überführt worden sind.

Fourcades 34. Streich

Gesportelt wurde auch, am Sonntag holte sich Martin Fourcade auch den zweiten Einzel-Bewerb. Der 26-Jährige setzte sich im 15 Kilometer langen Massenstart-Rennen souverän vor den Russen Anton Schipulin (+13,1 Sekunden) und Dimitrij Malyschko (30,7) durch und feierte seinen 34. Weltcupsieg. Simon Eder war bis zur Hälfte des Rennens in Podestnähe und wurde mit vier Fehlern Elfter.

Fourcade blieb als einziger Athlet trotz der schwierigen Verhältnisse aufgrund des starken Winds ohne Fehler und legte damit den Grundstein für den neuerlichen Erfolg. Der Franzose hatte auch schon am Samstag im 10-km-Sprint triumphiert, er baute damit seine Führung im Gesamtweltcup auf Verfolger Schipulin weiter aus.

Eder mischte zu Beginn des Rennens ganz vorne mit, ging nach dem ersten Schießen als Zweiter unmittelbar (+0,6) hinter dem Norweger Ole Einar Björndalen auf die Strecke. Auch beim zweiten Liegend-Schießen blieb der 31-jährige Salzburger fehlerfrei, hatte deshalb als Fünfter auch nur 3,4 Sekunden Rückstand auf den ab diesem Zeitpunkt voranliegenden Fourcade.

Stehen als Achillesferse

Der Franzose enteilte in der Folge der Konkurrenz, dank einer starken läuferischen Leistung und da er sich auch am Schießstand keine Blöße gab. Eder vergab mit drei Fehlern beim ersten Stehend-Schießen hingegen seine Podestchancen, fiel auf Rang 15 (1:27,4) zurück. Dank nur einem weiteren Fehler zum Abschluss konnte er noch Resultatskosmetik betreiben, ein Top-Ten-Platz ging sich aber knapp nicht mehr aus. Auf Fourcade fehlten dem Elften im Ziel 1:06,6 Minuten.

"Das Laufen war gut. Beim ersten Stehendschießen ist der volle Sturm gekommen. Ich glaube, einmal habe ich sogar über die Scheibe ins Blech geschossen. Rang elf ist in Ordnung, denn hier oben kann man auch schnell ganz zurückgereicht werden", war Eder nicht unzufrieden. Der Saalfeldner war aufgrund der krankheitsbedingten Absage von Dominik Landertinger der einzige ÖSV-Starter.

Domratschewa in der Loipe bezwingend

Bei den Damen war Olympiasiegerin Darja Domratschewa nicht zu schlagen. Die Olympiasiegerin aus Weißrussland setzte sich über die 12,5 Kilometer trotz vier Strafrunden in 43:36,6 Minuten vor der Tschechin Veronika Vitkova (+14,9) und der Norwegerin Tiril Eckhoff (21,7) durch. Lisa Theresa Hauser blieb als eine von nur zwei Athletinnen fehlerfrei und belegte Rang 19.

Die Tirolerin hatte im Ziel 2:20,6 Minuten Rückstand, sie durfte sich über 22 Weltcuppunkte freuen und liegt in der Gesamtwertung mit nun 150 Zählern weiterhin auf Platz 23. (APA/red - 11.1.2015)

Ergebnisse

  • Herren, 15 km, Massenstart: 1. Martin Fourcade (FRA) 44:52,0 Minuten (0 Schießfehler=Strafrunde) - 2. Anton Schipulin (RUS) +13,1 Sekunden (4) - 3. Dimitrij Malyschko (RUS) 30,7 (3) - 4. Krasimir Anew (BUL) 31,4 (3) - 5. Michal Slesingr (CZE) 37,8 (3) - 6. Andrejs Rastorgujevs (LAT) 38,9 (4). Weiter: 11. Simon Eder (AUT) 1:06,6 Min. (4)

Weltcup-Gesamtwertung (nach 10 von 25 Bewerben): 1. M. Fourcade 481 Punkte - 2. Schipulin 390 - 3. Emil Hegle Svendsen (NOR) 343 - 4. Jakov Fak (SLO) 338 - 5. Simon Schempp (GER) 315 - 6. Ondrej Moravec (CZE) 310. Weiter: 8. Dominik Landertinger (AUT) 289 - 10. Eder 226 - 31. Daniel Mesotitsch (AUT) 112 - 59. David Komatz (AUT) 18 - 60. Sven Grossegger (AUT) 17 - 66. Tobias Eberhard (AUT) 12 - 72. Julian Eberhard (AUT) 2

  • Damen, 12,5 km, Massenstart: 1. Darja Domratschewa (BLR) 42:36,6 Minuten (4 Schießfehler) - 2. Veronika Vitkova (CZE) +14,9 Sekunden (2) - 3. Tiril Eckhoff (NOR) 21,7 (2). Weiter: 19. Lisa Theresa Hauser (AUT) 2:20,6 Min. (0)

Weltcup-Gesamtwertung (nach 10 von 25 Bewerben): 1. Kaisa Mäkäräinen (FIN) 486 Punkte - 2. Domratschewa 386 - 3. Walj Semerenko (UKR) 366. Weiter: 23. Hauser 150 - 48. Katharina Innerhofer (AUT) 43 - 61. Dunja Zdouc (AUT) 15

Share if you care.